Dienstag, 1. August 2017

Rezension zu Fallen Queen - Ein Apfel, so rot wie Blut von Ana Woods


Guten Morgen meine liebe Büchereulen,

wer kennt Sie nicht, die Geschichten der Gebrüder Grimm.
Liebe, Hoffnung, Freude, Leid, Angst, Schmerz... doch letztlich siegt immer das Gute... oder etwa nicht?

Was, wenn sich selbst die besten Geschichtenerzähler einmal irren? :-)

Nun, dann gibt es Autoren wie Ana Woods, die das Märchen neu erzählen!

Eure Büchereule Romy



"Auch Märchenerzähler können sich einmal irren!" 




Fallen Queen - Ein Apfel, rot wie Blut





Autor: Ana Woods
Verlag: Drachenmond Verlag
Genre: Fantasy

Preis: 12,90 €
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 300 Seiten
Ersterscheinung: 20. Juni 2017
ISBN:
 
978-3-95991-104-7
gelesen von: Romy



   

Hier im Buch blättern

 


Buchbeschreibung:
"Wenn aus Schwestern Feindinnen werden und Äpfel Königinnen zu Fall bringen."

Erst wenn Königin Nerina sich einen Gemahl erwählt hat, darf die Prinzessin des Landes heiraten. Was aber, wenn sie sich in den Mann verliebt, den auch das Herz ihrer Schwester begehrt?
Um den Thron betrogen und zum Tode verurteilt flieht Nerina in den Verwunschenen Wald, einen Ort, den viele Menschen betraten, doch niemals mehr verließen

Zum Autor:
Ana Woods erblickte 1991 in der deutschen Hauptstadt das Licht der Welt. Schon als kleines Kind hat sie das Schreiben für sich entdeckt und begeisterte mit ihren Geschichten nicht nur ihre Familie, sondern ebenso ihre Lehrer und Klassenkameraden. Ihre Fantasie kennt keine Grenzen und so ist es nicht verwunderlich, dass unzählige angefangene Geschichten und Ideen in ihren Schubladen und auf Festplatten darauf warten fertiggeschrieben zu werden. Mit "Fallen Queen - Ein Apfel, rot wie Blut" erscheint im Juni 2017 ihr Debutroman, der im Drachenmond Verlag ein wundervolles Zuhause gefunden hat. Es ist der Auftakt einer dreiteiligen Schneewittchen-Märchenadaption. Weitere Projekte sind bereits in Planung.

Cover:
Ein wunderschönes, märchenhaftes Cover, welches in dunkelblauen Tönen gehalten ist. Im Mittelpunkt des Covers steht ein blutroter und saftiger Apfel, auf dem sich Wasserperlen abgesetzt haben. Der Titel des Buches ist in der Farbe des Apfel und in Großschrift im oberen Drittel ersichtlich.

Inhalt:
Es war einmal... so beginnt fast jedes Märchen und wir alle kennen das Märchen rund um Schneewittchen und ihre böse Stiefmutter, die sich nichts sehnlichster wünschte, als deren Tod.
Doch gab es bei der Erzählung der Geschichte ein Missverständnis. Denn eigentlich hießen die beiden Märchenfiguren Nerina und Eira und waren Schwestern. Nerina war die ältere von beiden und nach dem Tod der Königseltern durch Hüter, übernahm diese den Thron.
Doch mit dem Tage von Nerinas Krönung, wurde ihr Verhältnis zu ihrer kleinen Schwester immer schlechter. Das sonst so lebensfrohe und lustige Mädchen zog sich in sich zurück und manchmal, ja sogar immer öfter, erkannte Nerina ihre kleine Schwester nicht mehr wieder.
Dennoch verstrichen die Jahre dahin, Eira wuchs zu einer jungen Frau heran und verliebte sich unsterblich in einen jungen Mann. Endlich war Eira wieder glücklich, wollte sogar den Bund der Ehe mit dem Auserwählten eingehen, doch vorher musste sich Nerina verloben. So wollte es das Gesetz. Um ihrer Schwester den sehnlichsten Wunsch zu erfüllen, veranstaltete Nerina einen Ball am Hofe, um sich einen Gemahl zu wählen. Nerina verliebte sich auf den ersten Blick, doch alsbald stellte sich heraus, dass ihr Verlobter auch der Auserwählte ihrer Schwester ist. Nun zerriss endgültig das Schwesternband. Zu ihrem 21. Geburtstag veranstaltete die Königin ein Fest. Das der wohl eigentlich glücklichste Tag in ihrem Leben zu einem wahr gewordenen Alptraum werden würde, dass sie als Mörderin ihrer kleinen Schwester verdächtigt, als Verbrecherin in einen Kerker gesperrt und von ihren sonst treuen Bürgern verhasst würde, und zu ihrer Rettung in den Verwunschenen Wald fliehen musste, davon hatte bisher in den Märchen keiner berichtet. Doch lest selbst, wie sich die Geschichte eigentlich zugetragen hat.

Fazit:
Schon von klein auf liebe ich die verzauberte Märchenwelt. Und schon immer, war Schneewittchen für mich das ultimative Märchen der Gebrüder Grimm. Letztlich war das Cover jedoch für diesen Bücherkauf ausschlaggebend. Daher hatte ich die Erwartung an diesen Fantasy-Roman, mich an meine Kindheitstage zu erinnern und mich wieder verzaubern zu lassen.

Die Geschichte rund um Nerina und ihren Fall als Königin wird aus der Ich-Perspektive erzählt, sodass man ganz nah am Geschehen ist. Alles wirkt viel persönlicher und emotionaler, da die Gedanken von Nerina und deren daraus resultierende Entscheidungen genau nachvollzogen werden können.
Zum späteren Zeitpunkt erhält man auch Einblicke in die Gedanken ihrer Schwester Eira. Jedoch sind diese zunächst auf wenige Seiten begrenzt.

Für mich sind die Charaktere einfach wunderbar liebevoll ausgearbeitet worden.
Viel Romance, aber auch Spannung kommen in diesem Roman nicht zu kurz. Cliffhanger, die einem dem Atem rauben und zum Durchlesen verleiten, sind einwandfrei positioniert.

Gelungen fand ich den Einbau von anderen Märchencharakteren, die für einen Aha-Moment sorgten und einem zum schmunzeln brachten.

Die Idee, die Geschichte so umzuschreiben finde ich fantastisch und sehr originell.
Es hat mir sehr viel Freude bereitet, diesen ersten Teil der Märchenadaption zu lesen und ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass mich die Autorin Ana Woods verzaubert hat, denn ich glaube an Märchen.

5 Büchereulen.





Weitere Bücher der Autorin:

  • Bisher keine

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen