Mittwoch, 13. Februar 2019

Rezension: Die Akte Rosenrot - Astrid Korten


Hallo Büchereulen,

in der letzten Woche habt ihr auf MeinLesezauber schon vermehrt etwas über DIE AKTE ROSENROT, den neuen Thriller von Astrid Korten, lesen dürfen.

Doch was fehlt? Ihr wisst genau was ich meine oder?
Eine Rezension natürlich. Und die bekommt ihr heute. :-)

Auch habe ich euch einmal die Links zu den Rezensionen meiner bisher gelesenen Bücher von Astrid Korten herausgesucht:




Ohja, es sind schon einige gewesen. :-D Das war mir gar nicht mehr so bewusst.
Kennt ihr Bücher von Astrid Korten?

Ich wünsche euch einen tollen Mittwoch!

Eure Romy





                ☆¸.•°*”˜☆˜”*°•☆☆¸.•°*”˜☆˜”*°•☆ REZENSION ☆¸.•°*”˜☆˜”*°•☆☆¸.•°*”˜☆˜”*°•☆







"Eine ungewöhnliche Mischung aus Psychothriller, Thriller & Polit-Thriller!"

  

 

DIE AKTE ROSENROT





Autor: Astrid Korten
Verlag:
 Piper Verlag
Genre: Thriller
Ersterscheinung: 01. Februar 2019
gelesen von: Romy
Rezensionsexemplar: Ja

Format: Taschenbuch

Preis: 16,99 €
Seitenzahl: 432 Seiten
ISBN:
 978-3-492-50220-7

Format: Kindle Edition
Preis: 4,99 €
Seitenzahl: 432 Seiten

Dateigröße: unbekannt
EAN: 978-3-492-98527-7







Buchbeschreibung:
»Ich habe die Wut gespürt, die seinen Wahn nährt. Kein Stolz, kein Hochmut, wie sein mörderischer Vorgänger. Nur unberechenbare Wut.«
Ibsen Bach





Zwei Regierungsstädte.
Zwei grausame Verbrechen.
Ein dunkles Geheimnis.
Eiskalt und tödlich.


Ibsen ist nur noch ein Schatten des einst so brillanten und geschätzten Profilers Ibsen Bach, seit ihm vor fünf Jahren ein Unfall seine Frau Lara nahm und seine Karriere beendete. Mit den Folgen seiner Verletzungen kämpfend pflegt er im Innenministerium in Berlin Daten ein. Eines Tages wird am Tatort eines grausamen Verbrechens eine Postkarte für Ibsen gefunden, die Bezug nimmt auf eine Reihe von Morden, die einige Jahre zuvor in Berlin begangen wurden. Ibsen wird in den aktiven Polizeidienst zurückgeholt. Gleichzeitig recherchiert die Russin Leonela Sorokin, eine investigative Bloggerin in Moskau, in einer alten Vermisstensache und sticht in ein Wespennest, denn beide Fälle sind durch dasselbe dunkle Geheimnis verbunden …

Der Thriller »Die Akte Rosenrot« von Bestseller-Autorin Astrid Korten ist der Auftakt zu einer Serie um den Ermittler Ibsen Bach.

Über die Autorin:
Die Autorin studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Maastricht. Ihr Spezialgebiet: Suspense-Thriller, Psychothriller und Romane. Bei ihrer akribischen Recherche lässt sie sich von Forensikern, Psychologen, Gentechnologen, Pathologen und Medizinern beraten.

Sie schreibt außerdem Biografien, Kurzgeschichten, Dreh- und Kinderbücher. Ihre Thriller erreichten alle die Top-Ten-Bestsellerlisten vieler Ebook-Plattformen.

Die Autorin ist Mitglied im Syndikat und außerdem als Kulturredakteurin für FRAUENPANORAMA tätig.

Cover:
Eine rot-purpurne Rosenknospe ist auf dem blauen und eisigen Hintergrund zu erkennen. Risse ziehen sich durch den Titel und am Rande des Covers hindurch.

Inhalt:
Wer ist Ibsen Bach? Früher einmal ein geschätzter Profiler ist er heute, 5 Jahre nach einem tragischen Unfall, der ihm nicht nur seine Frau, sondern auch seinen angesehenen Beruf und sein Gedächtnis nahm, eine Belastung für sich und für andere. Schnell am Limit und angewiesen auf Schmerzmittel versucht er, sein Leben zu meistern und sein Gedächtnis durch Wortfindungen neu zu katalogisieren.

Eines Tages wird gerade der zerschmetterte Ibsen Bach an einen Tatort gerufen, und es bleibt bei weitem nicht nur bei diesem einen, dessen Szenario mir heute immer noch im Kopf präsent ist. Der Täter will Kontakt zu Ibsen aufnehmen. Doch warum?

Weitere Morde geschehen und eine internationale Ermittlungsarbeit beginnt, die nicht immer reibungslos vonstatten geht.

Zeitgleich bekommt die Bloggerin Leonela Sorokin einen Hinweis für einen neuen und brisanten Artikel für ihren Blog. Dabei begibt sie sich in gefährliche Sphären.

Fazit: 
DIE AKTE ROSENROT, der Titel es neuen Thrillers von Astrid Korten, hat mich sofort zum Nachdenken gebracht und meine Gedanken weite Kreise ziehen lassen. Worum würde es gehen? Eine Akte ist ein Aufbewahrungsmittel für Informationen. Heute eher digital. Doch ist DIE AKTE ROSENROT eine geschlossene Akte, eine Cold-Case-Akte, eine TOP-SECRET-Akte? Was bedeutet die wundervolle Rose unter dem Eis, was diese rosenrote/purpurne Farbe. Geschmeidig, tiefgründig, romantisch, rot, blutrot? 

Ich durfte DIE AKTE ROSENROT bereits vor Veröffentlichung lesen. Es war kurz nach Weihnachten und die langen Nächte waren längst eingekehrt. Ich wusste, dass die Autorin wieder ein Thema in ihrem neuen Thriller aufgreifen würde, welches äußerst brisant ist und wahre Begebenheiten und Schreckliches miteinander verbindet. Denn darauf hat sich Astrid Korten spezialisiert. 
Umso überraschter war ich zunächst, als ich von dem Protagonisten Ibsen Bach las. Früher einmal ein geschätzter Profiler ist er heute, 5 Jahre nach einem tragischen Unfall, der ihm nicht nur seine Frau, sondern auch seinen angesehenen Beruf und sein Gedächtnis nahm, eine Belastung für sich und für andere. Schnell am Limit und angewiesen auf Schmerzmittel versucht er, sein Leben zu meistern und sein Gedächtnis durch Wortfindungen neu zu katalogisieren. Eines Tages wird gerade der zerschmetterte Ibsen Bach an einen Tatort gerufen, und es bleibt bei weitem nicht nur bei diesem einen, dessen Szenario mir heute immer noch im Kopf präsent ist. Der Täter will Kontakt zu Ibsen aufnehmen. Doch warum? Was bedeuten die Rosen am Tatort und der Duft von Myrrhe? Und die Botschaft: Wer bist du, Ibsen Bach? Zu Beginn hatte ich Mitleid übrig für den Protagonisten, der so ganz anders ist, als die herkömmlichen Ermittler der deutschen Thriller Landschaft. Wirkt er doch zunächst eher schwächlich wird schnell klar, was für ein brillanter Intellekt hinter Ibsen Bach steckt.

Auch dieses Mal reist Astrid Korten in ihrem Thriller über die deutschen Grenzen hinaus und nimmt uns mit nach Russland. Das hat mir besonders gut gefallen. Dieses Land ist von vielen Verschwörungstheorien umgeben und die Autorin gibt uns einen tiefen Einblick in die Machenschaften dieses Staates. Ibsen tut sich schwer in Moskau, die Sonderkommission der Kripo blockt zunächst ab. Als jedoch ein weiterer Mord in Berlin geschieht, gehen beide Behörden aufeinander zu. Als die Russin Leonela Sorokin auf den Plan tritt, reiht sich eine zweite Geschichte mit in die Handlung ein. 
Zu Beginn konnte ich mir nicht erklären, wie diese beiden Handlungsstränge zusammenhängen. Leonela sticht in ein Wespennest, denn beide Fälle sind durch dasselbe dunkle Geheimnis verbunden ? Im Laufe des Thrillers wurde Leonela für mich neben Ibsen zu meinem Lieblingscharakter in diesem Roman. 

Im letzten Drittel nimmt DIE AKTE ROSENROT ein letztes Mal gewaltig an Fahrt auf. Fäden werden unaufhörlich miteinander verknüpft und geben erschreckende Einblicke und führen zu einer fulminanten Auflösung des Falles. Ich wusste zuletzt nicht mehr wohin mit meinen Gedanken, las Seite um Seite ... Spannung pur. Ein offenes Kapitel jagte das nächste ... dann das Ende. Puh! Atempause. Buch zur Seite legen und noch einmal die letzten Kapitel Revue passieren lassen. ... und wieder hat Astrid Korten mit gekonnter Recherche einen sehr spannenden Roman geschaffen. 

DIE AKTE ROSENROT ist eine ungewöhnliche Mischung aus Psychothriller, Thriller und Polit-Thriller. Gekonnt wird mit Wahn, Lügen und Entsetzen gespielt. Was mich erschüttert hat, ist die Tatsache, dass die Hypothese, die dieser Roman birgt, der Wahrheit so verdammt nahe kommt. Aber so ist es stets in ihren Romanen. Ein phänomenaler Thriller mit einer absoluten Leseempfehlung.

Vielen Dank an Astrid Korten für das Vorabmanuskript und ein Dankeschön an den Piper Verlag, Blogger das Vorwortes verfassen zu lassen.

Von mir gibt es 5 Büchereulen. :-)




Weitere Bücher der Autorin:

  • Die Behandlung des Bösen
  • LILITH - Eiskalter Engel
  • WO IST JAY?
  • Die verlorenen Zeilen der Liebe
  • Perlen der Winde
  • Eiskalte Umarmung
  • ZEILENGÖTTER - Bis dass der Tod uns scheidet
  • Gleis der Vergeltung
  • Puppenmutter

WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Dienstag, 12. Februar 2019

Buchvorstellung: 🐺 Wolfsspiel von Christian Jaschinski


Guten Morgen liebe Büchereulen und MeinLesezauber-Leser,

also Buchpost an sich ist ja schon toll ... ABER, wenn der Postbote klingelt und ÜBERRASCHUNGS-BUCHPOST bringt, dann ist das Wochenende gleich noch besser. ;-)

Ihr wisst wovon ich spreche, oder?

Mich erreichte am Samstag Buchpost aus dem Gmeiner Verlag.
Ich habe bisher noch keinen Krimi von Christian Jaschinski gelesen. Ihr?

Auf Instagram sind wir bereits in Kontakt getreten und bisher macht er einen sehr liebenswerten Eindruck auf mich. Sein neuer Buch-Krimi "Wolfsspiel" wander auf jeden Fall auf einem Lese-Stapel.


Klappentext:

ICH WERDE DICH TÖTEN!

»Der einzige Grund, warum du noch am Leben bist, ist der, dass ich es dir erlaube.
Noch nicht abgedrückt habe.
Wenn ich will, dass du stirbst, bist du tot.
Du erinnerst dich an deinen Fehler, nicht wahr?
Das ist gut.
Dann verstehst du auch, warum dein Weg hier enden muss.«
Lippe in Angst: Ein Toter, der nicht identifiziert werden kann, und ein Killer, der keine Spuren hinterlässt. Kriminalhauptkommissar Florian Dreier und sein Team ermitteln fieberhaft, um weitere Morde zu verhindern. Währenddessen sucht die Strafrichterin Tara Wolf nach dem mysteriösen Rocker, der ihren Mann ermorden ließ. Dabei gerät sie in Lebensgefahr …




Über den Autor:
Christian Jaschinski wurde 1965 in Lemgo geboren, überlebte die harten 1970er in Breitcordhosen und Nickipullovern, verschrieb sich als Pianist und Keyboarder dem 80er-Jahre-Rock und ist nach kleineren Umwegen seit über 20 Jahren wieder in Lippe zu Hause. Als Radfahrer und Wanderer ist er ein großer Fan der abwechslungsreichen lippischen Landschaft, verbringt aber auch regelmäßig kreative Schreibzeiten an der Nordsee. Er schreibt Krimis und Comedy-Literatur, die er gemeinsam mit Singer-Songwriter Jonas Pütz in »Text-Konzerten« auf die Bühnen bringt.
(Quelle: https://www.amazon.de/Wolfsspiel-Kriminalroman-Tara-Wolf-Co-ebook/dp/B07KXQP4CT/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1549883697&sr=8-1)

Infos zum Buch:
Autor: Christian Jaschinski
Verlag: Gmeiner Verlag
Genre: Krimi
Ersterscheinung: 13. Februar 2019

Format: Taschenbuch
Preis: 13,00 €
Seitenzahl: 314 Seiten
ISBN: 978-3-839-22388-8

Format: eBook
Preis: 9,99 €
Seitenanzahl: 314 Seiten
Dateigröße: 1426 KB
ASIN: B07KXQP4CT


Eure Romy


WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Montag, 11. Februar 2019

Verschönerung meines Leseplatzes


Hallo meine lieben Büchereulen,

viele von euch haben ihn und so ich auch ... einen festen Leseplatz. :-)
Ist er bei euch eher gemütlich oder modern eingerichtet?
Worauf achtet ihr?

Ich habe mir am Wochenende neue Deko für meinen Leseplatz zugelegt. :-)
Die LED-Kette hat eine Timer-Funktion und schaltet sich jeden Abend zur gleichen Zeit ein und sorgt für eine stimmungsvolle Atmosphäre.
Wie findet ihr es?


Ich wünsche euch einen ganz tollen Wochenstart.

Eure Romy


Freitag, 8. Februar 2019

🌹🌹BLOGGERAKTION🌹🌹 zu "Die Akte Rosenrot" von Astrid Korten


Hallo meine lieben Büchereulen,

heute gibt es den ersten Snipsl zu unserer Bloggeraktion zu dem neuen Thriller von Astrid Korten, "Die Akte Rosenrot", der im PIPER Verlag Anfang des Monats erschienen ist.




Berlin:
Johannes lächelt vor seinem Rosenbusch. Er hat allen Grund, glücklich zu sein. Das sich nähernde ‚Rosenrot‘ bemerkt er nicht.
Als Timo zum Auto zurückkehrt, hat ‚Rosenrot‘ bereits den Eingang zu seiner Garage passiert.
Anton leert am Morgen sein sechstes Bier und legt den Kopf in seine Hände. Deshalb sieht er ‚Rosenrot‘ nicht.
Tanja Fischer hat sich gerade über die Beifahrerseite gelehnt, um ihren Ohrring vom Boden aufzuheben. In dem Moment, als sie den Kopf wieder anhebt, fliegt etwas an der Windschutzscheibe vorbei. Tanja richtet den Blick aus weit aufgerissenen Augen auf die Bühne des Dramas.
Die Nachbarn, die Tanjas Schreie hören und auf die Straße eilen, starren auf Rosenrot, auf die Blutlache …

Sie wissen, in ihrem Viertel wird es nie wieder so sein, wie es war. Die Dämonen sind erwacht.


Bald gibt es noch mehr ...
Seid gespannt!

Eure Romy


WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Montag, 4. Februar 2019

🌹🌹BLOGGERAKTION🌹🌹 zu "Die Akte Rosenrot" von Astrid Korten


Hallo meine lieben Büchereulen,

mit einigen anderen lieben Buchblogs durfte ich nicht nur den neuen Thriller von Astrid Korten "Die Akte Rosenrot" vor Veröffentlichung lesen, sondern uns wurde auch die Ehre zuteil an dem Vorwort mitzuwirken. 


Hier ein kleiner Auszug aus dem Vorwort von uns Bloggerinnen:

"Astrid Korten wagt sich in „Die Akte Rosenrot“ an ein Thema heran, das nicht nur erschreckend realistisch dargestellt wird, sondern zugleich brandaktuell, aufklärend und an Spannung und Brisanz kaum zu übertreffen ist. „Die Akte Rosen-rot“ ist eine schockierende Hypothese, die durchaus aber die mögliche Wahrheit birgt. Sie zeigt, wie Manipulation funktioniert, wie Menschen ihre Empathie verlieren und wie sie zu willenlosen Individuen werden. Der Thriller ist ein packendes Leseerlebnis: verstörende Bilder, ein außergewöhnlicher Protagonist, packende Szenen, erzählt mit einer Intensität, dass die Leser die Seiten nur so aufsaugen werden."



Die beteiligten Bloggerinnen:
🌹 MeinLesezauber (Romy Onischke)🌹
🌹 Susi's Leseecke (Susanne Barlang)🌹
🌹 nichtohnebuch.blogspot.de (Patricia Nossol)🌹
🌹 Ohne Bücher? Ohne uns (Dana Dohmeyer)🌹
🌹 Die-Rezensentin (Annette Lunau)🌹
🌹 Veronika Kay🌹
🌹 booksandshoes.com (Sonja Wagner) 🌹




Ist eure Neugierde schon geweckt? :-)

Eure Romy


WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Donnerstag, 31. Januar 2019

Buchvorstellung: 🎶 🎸 ROCKSTAR KISSES& KIDS 🎸 🎶 von Paula Herzbluth


Hallo Büchereulen,

heute möchte ich euch das neue Buch der Autorin Paula Herzbluth "ROCKSTAR KISSES& KIDS" vorstellen, denn dieser Romance Roman ist wieder etwas ganz besonderes. Ihr fragt euch warum? Was macht dieses Buch so besonders?

Seine Wörter!!! Denn ROCKSTAR KISSES& KIDS verdankt seine teilweise skurrilen Worte einer Vielzahl von Leserbegriffen, die vorab in einem Aufruf von Paula gesammelt wurden.

Auch ich habe wieder ein Wort zu diesem Buch beigetragen. Welches es aber ist, verrate ich euch nicht. Das könnt ihr schön nachlesen. :-)




Klappentext:
Nelly ist Erzieherin. Und ein Rockstar!
Zumindest nutzt sie tagsüber ihr Gesangstalent sowie das Gitarrespielen, um ihre Schützlinge zu bändigen, während sie abends über die Bühne rockt. Dabei sind Augenringe und Dauermüdigkeit vorprogrammiert. Das alles ist Nelly egal, denn sie lebt ihren Traum und ist an so etwas wie einer festen Beziehung ohnehin nicht interessiert. Aus diesem Grund hat sie auch keinerlei Bedenken, als sie von dem ungeschriebenen Gesetz des neuen Arbeitgebers hört: Persönliche Bindungen zu Eltern und Kindern der Einrichtung sind strengstens untersagt.
Aber manchmal kann eine einzige Person alle Ansichten verändern …

Über die Autorin:
Paula ist mein Pseudonym, das sich mittlerweile wie eine zweite Haut anfühlt. Zusammen schreiben Paula und ich Liebesromane mit einem Schuss Erotik und einer gehörigen Portion Humor. In den 80ern geboren, habe ich jedes geschriebene Wort gemieden, bis ich mit Anfang zwanzig meine Liebe zu den Büchern fand. Jetzt verschlinge, kommentiere und schreibe ich sie selbst. Neben der Welt der Bücher regieren mein Mann, zwei kleine Monster und König Chaos mein Leben, das sich zwischen der längsten Theke der Welt und dem Ruhrpott abspielt. Der alltägliche Wahnsinn und meine verrückten Freunde inspirieren mich jeden Tag, sodass es definitiv noch weitere Geschichten aus Paulas Feder geben wird.

Infos zum Buch:
Autor: Paula Herzbluth
Verlag: Independently published
Genre: Romance
Ersterscheinung: 22. Januar 2019

Format: Taschenbuch
Preis: 7,99 €
Seitenzahl:258 Seiten
ISBN: 978-1-7940-7763-8

Format: eBook
Preis: 1,99 €
Seitenanzahl: 261 Seiten
Dateigröße: 3483 KB
ASIN: B07MGGQGV3


Natürlich war mir die Autorin und diese Aktion nicht unbekannt. ;-) In "Wenn Liebe programmierbar wäre" findet sich auch so manches komische Wort. :-)
Lest gern meine Rezension unter folgendem Link: Herzbluth, Paula - Wenn Liebe programmierbar wäre


Eure Romy



WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Dienstag, 29. Januar 2019

Neues von der Thriller-Queen Astrid Korten gibt es ANFANG 2019 im PIPER Verlag


Hallo meine lieben Büchereulen,

auf der Suche nach Thriller-Neuentdeckungen in diesem Jahr habe ich auf der Homepage von Astrid Korten bereits das Cover und eine kurze Inhaltsangabe zu ihrem neuen Thriller "Die Akte Rosenrot", der übrigens im PIPER Verlag erscheint, gefunden.

Den Titel hatte mir die Autorin bereits auf der letzten Frankfurter Buchmesse verraten. Auf der Homepage von Thalia steht als Erstveröffentlichungstermin der 01. Februar 2019. Also gar nicht mehr so lange hin. :-)

Doch nun möchte ich euch meine Recherchearbeit nicht weiter vorenthalten.


Inhaltsangabe:
»Ich habe die Wut gespürt, die seinen Wahn nährt. Kein Stolz, kein Hochmut, wie sein mörderischer Vorgänger. Nur unberechenbare Wut.«  Ibsen Bach

Zwei Regierungsstädte.
Zwei grausame Verbrechen.
Ein dunkles Geheimnis.
Eiskalt und tödlich.


Ibsen ist nur noch ein Schatten des einst so brillanten und geschätzten Profilers Ibsen Bach, seit ihm vor fünf Jahren ein Unfall seine Frau Lara nahm und seine Karriere beendete. Mit den Folgen seiner Verletzungen kämpfend pflegt er im Innenministerium in Berlin Daten ein. Eines Tages wird am Tatort eines grausamen Verbrechens eine Postkarte für Ibsen gefunden, die Bezug nimmt auf eine Reihe von Morden, die einige Jahre zuvor in Berlin begangen wurden. Ibsen wird in den aktiven Polizeidienst zurückgeholt. Gleichzeitig recherchiert die Russin Leonela Sorokin, eine investigative Bloggerin in Moskau, in einer alten Vermisstensache und sticht in ein Wespennest, denn beide Fälle sind durch dasselbe dunkle Geheimnis verbunden …

Der Thriller »Die Akte Rosenrot« von Bestseller-Autorin Astrid Korten ist der Auftakt zu einer Serie um den Ermittler Ibsen Bach.

Also ich möchte wissen, durch welches Geheimnis diese beiden erwähnten Fälle verbunden sind.
Wie ist euer erster Eindruck?

Eure Romy


WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Montag, 28. Januar 2019

Rezension: Drei Meter unter Null - Marina Heib (Lesegruppe)


Hallo Büchereulen,

unsere Januar-Leserunde ist beendet und nun gibt es unsere Rezi´ s. :-)
Wir hatten uns für den Thriller "3 Meter unter Null" von Marina Heib entschieden.

Tja, was soll ich sagen.
Der Klappentext ... kurz und knapp, ließ sehr viel Spielraum über den Inhalt. Dass dieser sich letztlich um Schafe und Wölfe dreht, damit hätte wohl keiner von uns gerechnet.

Seid ihr neugierig geworden? ;-)
Dann lest weiter und erfahrt mehr.


Eure Romy






                ☆¸.•°*”˜☆˜”*°•☆☆¸.•°*”˜☆˜”*°•☆ REZENSION ☆¸.•°*”˜☆˜”*°•☆☆¸.•°*”˜☆˜”*°•☆







"Vom Schäfchen zur Wölfin!"

  

 

Drei Meter unter Null




Autor: Marina Heib
Verlag:
 Heyne Verlag
Genre: Thriller
Ersterscheinung: 06. März 2017
gelesen von: Romy
Rezensionsexemplar: Nein

Format: Gebundene Ausgabe

Preis: 14,99 €
Seitenzahl: 256 Seiten
ISBN:
 978-3-453-27111-1

Format: Kindle Edition
Preis: 9,99 €
Seitenzahl: 256 Seiten

Dateigröße: 829 KB
ASIN:
 B01NAG625K






Buchbeschreibung:
Ich suche. Ich finde. Ich töte.
Sie beobachtet ihre Opfer. Sie plant ihre Morde. Nichts will sie dem Zufall überlassen. Sie schlägt den Weg der Gewalt jedoch nicht ohne Grund ein. Ihr Leben lang bemühte sie sich um ein normales Leben. Doch die Hülle der Normalität umschloss eine tiefe Verzweiflung, die sie zu verbergen wusste. Bis zu einem nebligen Donnerstag im November. Dem Tag, an dem sie beschließt, eine Mörderin zu werden. Sie will die Dämonen vernichten. Sie will Rache. Sie empfindet kein Mitleid. Sie sollen leiden. Genau wie sie.

Über die Autorin:
Marina Heib wurde zwischen Wäldern, Grubenstollen und Brauereien in St. Ingbert im Saarland geboren. Nach ihrem Studium der Orientalistik und Philosophie emigrierte sie 1988 nach Hamburg, wo sie als Journalistin für mehrere Publikumszeitschriften tätig war. Seit 1998 arbeitet sie als freie Drehbuchautorin fürs Fernsehen. Ihr erster Kriminalroman um Kommissar Beyer, seine bundesweit ermittelnde Soko und die Psychologin Anna Maybach erschien 2006 bei Piper. Inzwischen ist eine kleine Reihe daraus geworden. Zusätzlich erschienen einige Kurzgeschichten wie auch der Thriller "Animus" als e-Book. Der Thriller "Drei Meter unter Null" erschien im März 2017 bei Heyne Encore.
(Quelle: https://www.amazon.de/Drei-Meter-unter-Null-Thriller/dp/3453439287/ref=asap_bc?ie=UTF8

Cover:
Das Cover ist sehr schlicht. Eine Treppe aus rechteckigen Betonsteinen bei Nacht ist zu erkennen.
Und obwohl es so schlicht und sehr unspektakulär ist, wirkt es doch auf einer Art anziehend und macht neugierig.

Inhalt:
Sie ist ein einfaches Mädchen. Aufgewachsen in der DDR und umsorgt von liebevollen Eltern. Sie liebt ihren Vater, der ihr die Welt der Bücher näher bringt. In diese flüchtet sie sich in andere Welten, denn in der Schule wird sie öfters gehänselt. Sie ziehen mehrfach um und das Mädchen versucht sich anzupassen. Ein Sprung aus dem Fenster, eine erste vergängliche Liebe. Doch sie ist anders.Sie fühlt sich anders ... und es kommt dieser eine neblige Donnerstag im November, der aus dem Schäfchen eine Wölfin werden lässt. Und die Wölfin jagt keine Schafe wie sie vorher eins war ... sie jagt ebenfalls Wölfe.

Fazit: 
Drei Meter unter Null war mein Lesevorschlag für unsere Lesegruppe für den Monat Januar.
Ich dachte die knapp 256 Seiten wären ein guter Einstieg in ein neues Thriller-Jahr.

Meine erste Ernüchterung kam, als ich in dem Buch die ersten Seiten zu lesen begann. War die Schrift recht groß und sehr gut leserlich kam mir zunächst der Gedanke, dass dieses Buch recht hochpreisig zu sein scheint. Nun gut, doch von solch Äußerlichkeiten wollte ich mich nicht täuschen lassen. Der Inhalt hält. Aufgrund der Seitenzahlen hatten wir das Buch lediglich in zwei Leseschnitte eingeteilt.

Schon auf der ersten Seite fällt einem der Schreibstil sehr ins Gewicht. Die Autorin wählte die Ich-Perspektive der Protagonistin und ihre Erzählart ist sehr übertrieben und eigenwillig, manchmal wiederum auch sehr intellektuell. Ich brauchte einige Zeit um mich daran zu gewöhnen und eine Art "Beziehung" mit der Protagonistin aufzubauen. Auf sonderliche Ausschweifungen über Umgebungen oder Charakterzüge wurde weitestgehend von der Autorin verzichtet. Kurz und knapp und präzise. Fast so gut wie keine wörtliche Rede.

Und nun ja, dann las ich und las ich den ersten Abschnitt und irgendwie zogen sich die Seiten in die Länge. Rückblickend passierte irgendwie nicht sonderlich viel. Wir erfahren viel aus der Vergangenheit der Protagonistin, wie aus einem Schäfchen eine jagende und mordlüsterne Wölfin wird. Über ein Sabbath-Jahr auf der Arbeit zu einem Boot-Camp in Russland, ihrem Rache-Streifzug ist alles dabei und auch irgendwie ... langweilig ... langatmig. Sie kann alles und muss nur wenige Rückschläge verkraften. Ein Super-Wolf. Alles ist etwas überspitzt. Da dies konsequent von der Autorin durchgezogen wurde ist es nahe liegend, dass dies durchaus so gewollt war.
Selbst die Morde konnten mich nicht überzeugen. Waren sie doch eher eine Randnotiz. Zudem gab es kaum weitere Charaktere zu denen man an dieser Stelle etwas schreiben könnte.

Als ich mit dem zweiten Abschnitt begann wurde doch nun alles etwas greifbarer. Erste Vermutungen und Thesen durchzogen meinen Kopf. Ich musste unbedingt wissen wie es weitergeht. Nach und nach fügte sich sodann die Szenerie zusammen und ließ mich in Abgründe und eine Wendung blicken, mit der ich überhaupt nicht mehr gerechnet hätte.

Dieser Thriller beweist, wie überaus wichtig ein Ende für ein Buch sein kann. Das unerwartete Ende hat dieses Buch bei mir vor einem total Flop bewahrt.

Ich vergebe 3 Büchereulen.




Die Rezensionen meiner lieben Blogger-Kolleginnen könnt ihr hier einlesen:
 black 'nd beautiful - Rezension "Drei Meter unter Null"
 Nicht noch ein Buchblog - Rezension "Drei Meter unter Null"



Weitere Bücher der Autorin:

  • Puppenspiele
  • Der Bestatter
  • Tödliches Ritual
  • Parasiten
  • Eisblut


WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Sonntag, 27. Januar 2019

BLOGTOUR "Tag V" zu ☄☄☄ MATHILDA ☄☄☄ von Oliver Pätzold heute bei "Charleen´s Traumbibliothek"


Hallo ihr lieben Büchereulen da draußen,

ich begrüße euch ganz herzlich zu unserem letzten Blogtour-Tag zu „Mathilda“ von Oliver Pätzold.
Mit einem lachendem und einem kleinen weinenden Auge blicke ich auf 5 tolle Tage zurück.
Vielen Dank an den Autor Oliver Pätzold, meine Blog-Tour-Kolleginnen und an Spread and Reed!

Heute ist es endlich soweit. :-) Das etwas andere Interview, nämlich ein KATASTROPHENINTERVIEW mit dem Autor findet ihr heute bei Charleen´s Traumbibliothek.

Gern gebe ich euch einen kurzen Einblick in das Interview. :-)




                                                     ☄ KATASTROPHENINTERVIEW 



☄ Hey Oliver, stell dir folgendes Szenario vor:
Du machst gerade zu dem Zeitpunkt in Norditalien Urlaub, als Mathilda auf die Erde aufschlägt. Was genau hast du für diesen Tag geplant?

Norditalien bietet ja so viel … Ich würde Burgen anschauen, auf Berge klettern, in Meran und Kaltern Kaffeetrinken gehen wollen, an den Gardasee. Aber es geht ja nur um den einen Tag, also entscheide ich mich für eine Bergtour.

☄ Du hörst die ersten Berichte über den Aufschlag im Radio. Was sind deine ersten Gedanken?

Verdammter Mist! Ich hoffe nur, dass sämtliches Szenario, das nur denkbar ist, dort oben im Norden bleibt und nichts davon Europa erreicht. Hm, vielleicht war es doch keine so gute Idee, ausgerechnet jetzt hier Urlaub zu machen.



☄ Erste Gerüchte gehen rum die erzählen, dass auch Deutschland nicht verschont bleiben wird. Du denkst an deine Familie dort und rufst sie über dein Handy an. Diese erreichst du auch und sie erzählen dir, dass dort alles gut ist. Welche Gefühle hast du?

Ich bin zunächst beruhigt, überlege mir aber, ob ich nicht doch besser nach Hause fahren sollte. Aber da die offiziellen Stellen keine Gefahrenmitteilung ausgeben, bleibe ich.



Weitere sehr spezielle und außergewöhnliche Fragen und natürlich Antworten ;-) gibt es bei
Charleen´s Traumbibliothek unter: https://charleenstraumbibliothek.blogspot.com/2019/01/blogtour-oliver-patzold-mathilda_27.html

Es gibt aber auch noch immer was zu gewinnen. Schaut unbedingt noch auf den anderen Blogs vorbei und erhöht eure Chance von auf eine signierte Ausgabe von "MATHILDA"!



☄ Das war unser TOUR-PLAN 


"Claudis Gedankenwelt” mit "Aber auch ein bisschen gefährlich ..."
“Buchlieblinge” mit "Okay... Mathilda ist super gefährlich"
“Freakin Minds” mit  "Werden wir alle sterben?"


Einen erholsamen Sonntag wünsche ich euch.

Romy



WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Samstag, 26. Januar 2019

BLOGTOUR "Tag IV" zu ☄☄☄ MATHILDA ☄☄☄ von Oliver Pätzold heute bei "Buchlieblinge"


Hallo meine lieben Büchereulen,

heute begrüße ich euch zum vorletzten Tag unserer Blogtour zu „Mathilda“ von Oliver Pätzold. Heute bei widmet sich meine liebe Bloggerkollegin Jessica von FREAING MINDS dem Thema "Werden wir alle sterben?"


☄☄☄ Auszug aus Jessicas Blogbeitrag: ☄☄☄

Mein Beitrag “Werden wir alle sterben?” ist eine Momentaufnahme aus der Sicht der Protagonistin Emma. Sie ist die 18-jährige Tochter von Achim und Beate. Mit ihrem Freund ist sie nach einem Streit mit ihrem Vater nach Österreich gereist. Eigentlich wollte sie dort eine schöne Zeit mit ihrem Freund Paul verbringen … doch am Ende kam alles anders und sie muss um ihr Leben fürchten…

Emma

Wie konnte das alles so enden? Warum ist der absolute Katastrophenfall eingetreten? Es ist so kalt … Sie haben gesagt, uns würde hier nichts passieren. Sie haben gesagt, wir müssten uns keine Sorgen machen. Und was ist nun? Erdbeben in Deutschland. Ein Tsunami hat Hamburg und Bremen zerstört. Ich erreiche meine Mutter in Bremen nicht. Es ist so kalt! Wir sind eingeschneit in Österreich und wissen nicht, wann wir hier wieder rauskommen. Wie lange reichen die Vorräte noch? Werden wir vorher befreit? Oder werden wir zuerst erfrieren? Der Strom ist bereits ausgefallen. Es wird immer kälter. Ich spüre, wie jede Minute sich wie Stunden anfühlt, weil wir nichts tun können, als die Nachrichten im Radio anzuhören und zu hoffen, dass wir bald hier rauskommen … oder sterben. Es ist so kalt! ...

Ihr habt nun einen kleinen Einblick in Emmas Gedankenwelt bekommen. Doch auf Jessicas Blog erfahrt ihr noch ein wenig mehr. Also schaut unbedingt vorbei bei
FREAKIN MINDS unter: https://www.freakin-minds.de/blogtour-oliver-paetzold-mathilda-werden-wir-alle-sterben/

Das große BLOGTOUR-FINALE gibt es morgen bei Charleen von "Charleen´s Traumbibliothek". bei ihr gibt es ein ☄ KATASTROPHENINTERVIEW !

Einen schönen Samstag wünscht euch

eure Romy



WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.