Donnerstag, 31. August 2017

🌸💮GEWINNSPIELANKÜNDIGUNG💮🌸



Guten Morgen liebe Büchereulen,

wie versprochen, möchten wir von MeinLesezauber uns für Eure Treue und den tollen Support bedanken.

Daher veranstalten wir vom 08. September - 10. September 2017 ein 🌺🌻🌼DANKESCHÖN-Gewinnspiel🌼🌻🌺

Was wir verlosen, wird an dieser Stelle noch  nicht verraten. 😉
Lasst Euch überraschen!🎉🎁🎊

                                                                                             Wir wünschen Euch einen schönen 
                                                                                             Donnerstag!😘

                                                                                             Eure Büchereulen Suzi Guzi & Romy

Mittwoch, 30. August 2017

Über !!!!!! 600 !!!!! Facebook Follower



😮!!!!>>Einfach grandios<<!!!!!😮

Ihr seid unfassbar toll! 😍
Ihr seid unbeschreiblich! 💟

Ihr seid die besten Büchereulen 🦉 weit und breit!!

Vielen Dank für so einen tollen Support! 💖

In der kommenden Woche, nämlich vom Freitag, den 08. September - einschließlich Sonntag, den 10. September findet ein 

🌼🌸🌼DANKE-SCHÖN-GEWINNSPIEL🌼🌸🌼 statt.

Freut Euch und seid mit dabei!

Eure Büchereulen Suzi Guzi & Romy​

Rezension zu One Way Ticket nach Dublin von Eva Rinke


Guten Morgen liebe Büchereulen,

ein zu Hause, in dem man sich nicht "Zuhause" fühlt...
eine Umgebung, in der man sich nicht wohl fühlt...
ein Land, auf welches man sich nicht verlassen kann...

für viele undenkbar.
Für Eva Rinke war es die bittere Wahrheit.

In ihrem Kurzroman "One Way Ticket nach Dublin" lässt uns die Autorin Eva Rinke an ihren tiefsten und intimsten Gedanken teilhaben, die sie dazu bewegt haben, Deutschland den Rücken zu kehren und ein neues Leben auf der grünen Insel zu beginnen. Sie berichtet aus eigener Erfahrung, dass ein Neuanfang nicht immer leicht ist, sich das Durchhalten dennoch lohnt!

Ein schönes Bergfest wünscht Euch

Eure Büchereule Romy

 



"Die Rechnung kommt zum Schluss!"

  

 

One Way Ticket nach Dublin




Autor: Eva Rinke
Genre: Roman
Preis: 12,99 €
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 92 Seiten
Auflage: 
2; 26. Februar 2017
ISBN: 978-3-741-89614-9
gelesen von: Romy



   

Hier im Buch blättern

 



Buchbeschreibung:
Ich hatte einmal eine ganz genaue Vorstellung vom Leben, und doch kam alles ganz anders! Das Leben ist eben nicht planbar, es hat seine Höhen und Tiefen und lässt uns so manches Mal verzweifeln. Doch habe ich nie den Mut verloren und mich, auch wenn es noch so ausweglos schien, aus dem Loch wieder herausgezogen. Am Ende hat es sich ausgezahlt. In meinem Buch schildere ich die einzige Möglichkeit, die ich für uns sah: ein neues Zuhause in Irland aufzubauen. Eine Herausforderung, die über alle Maßen Kraft und Ausdauer kostete. Mit Zweifeln und Schicksalsschlägen aber auch unbeschreiblichen Glücksmomenten behaftet. Begleitet mich einfach ein Stück in mein neues Leben und lasst euch ermutigen, dass es immer einen Weg gibt, den zu gehen sich lohnt – auch wenn es noch so aussichtslos scheint. Die Rechnung kommt zum Schluss – und sie ging auf!






Zur Autorin:
Geboren 1961 in Berlin und Mutter von drei wundervollen Töchtern. Mit 55 Jahren, begann sie zu schreiben. Ihr erstes Buch »One Way Ticket nach Dublin« erzählt IHRE Geschichte: Schön, aufregend aber auch traurig, nachdenklich stimmend. So wie das wahre Leben nun mal ist. Ihrem Motto: Die schönsten Bücher schreibt das Leben, bleibt sie treu! Nachdem ihr Debüt Roman der als eBook am 06.12.2016 das Licht der Amazonen Welt erblickte, und für sie mit viel Erfolg vom Leser angenommen wurde, geht es nun erst recht weiter! Die Kraft zum Schreiben holt sie sich von ihrer kleinen grünen Insel. Sie lebt heute mit Mann und drei Hunden auf einer kleinen Farm an der Ostküste von Irland und kann sich nichts Schöneres vorstellen. Zu ihren Hobbys zählen das Malen & die Fotografie!

Cover:
Das Frontcover hat einen schwarzen Hintergrund. Mittig sehen wir einen beigefarbenen Reisekoffer. Er ist geöffnet. Darin enthalten eine Landkarte, ein Wanderschuh und ein hellblaues Kleidungsstück.
Eine einzelne Socke baumelt am Deckel des Reisekoffers. Auch außerhalb von diesem befinden sich Gegenstände wie Kleingeld und der zweite Wanderschuh.

Inhalt:
In Deutschland geboren, aufgewachsen, gearbeitet und in der größten Not vom Vater Staat im Stich gelassen.
Genau so fühlte sich die Autorin, nachdem sie mit ihrem Mann nach Berlin-Marzahn ziehen musste.
Sie wollte nicht mehr jeden Cent umdrehen und enden wie Andere aus diesem Bezirk.
Die Autorin wollte so nicht Leben und zog den Kopf AUS DEM SAND! Gemeinsam mit ihrem Mann beschloss sie, der alten Heimat Deutschland den Rücken zu kehren. Schon zu lange konnten sie sich nicht mehr mit dem Land identifizieren. Mit 46 Jahren startete Eva in das neue, abenteuerreiche Leben einer Auswanderin. Die kleine grüne Insel - Irland - sollte es sein.
Nachdem sie dort Arbeit gefunden hatte, was sich in ihrem Alter in Deutschland als schwieriger erwiesen hätte, ließ sie zunächst ihren Mann und ihre jüngste Tochter in Berlin zurück. Sie sollten zu einem späteren Zeitpunkt nachkommen, wenn eine Wohnung gefunden ist.
Schnell muss Eva feststellen, dass aller Anfang schwer ist. Gerade in einem fremden Land. Das auch in Irland nicht alles aus Gold ist und nach Rosen duftet. Doch Aufgeben ist keine Option.
Zwischen Freude, Selbstzweifeln, Tragik und Harmonie, lässt uns die Autorin an einem ihrem wichtigsten Schritte im Leben teilhaben.

Fazit: 
Zunächst möchte ich der Autorin für ihren Mut in ein fremdes Land auszuwandern, meine Hochachtung aussprechen.
Ihr Erstlingsdebüt ist sehr persönlich und intim. Sie berichtet von ihren Hoffnung, Selbstzweifeln und den steinigen Weg in ein neues Leben. In kurzen Kapiteln, die aber sehr aussagekräftig sind, schreibt die Autorin über die wichtigsten Ereignisse in den ersten zwei Jahren der Auswanderung. Durch die Ich-Erzählperspektive sind wir ganz nah bei ihr und können ihre Emotionen mitfühlen. Mit selbst fotografierten Bildern hat sie ihre Texte ergänzt. Den Roman auf ihrer Lebensgeschichte habe ich an einem Abend ausgelesen. Manches wie z. B. die Sparmaßnahmen und einen genauen Alltagsablauf hätte ich mir ausführlicher gewünscht, um mich noch mehr in die Situation der Autorin hineinversetzen zu können. Ein gelungener Kurzroman für den ich

4,5 Büchereulen vergebe.




Weitere Bücher der Autorin:

  • Bisher keine weiteren Veröffentlichungen

Dienstag, 29. August 2017

Was ist neu?!


Guten Morgen liebe Büchereulen,

öfter mal was Neues oder wie heißt es so schön?! :-D

Nachdem wir vor Kurzem unser Layout ein wenig angepasst haben, folgte nun eine weitere Änderung auf unserem Blog.

Unsere Best-of-List ist den Autoreninterviews gewichen :-)

Was bedeutet das genau?
Ihr erhaltet jetzt in regelmäßigen Abständen kurze Interviews mit Autoren/Autorinnen in der Rubrik "Autoreninterviews".

Wir haben uns gedacht, es wäre doch schön, mehr über "Die Köpfe" hinter den Romanen zu erfahren und über Neuerscheinungen.

Wir hoffen, Ihr habt genauso viel Spaß wie wir mit der neuen Rubrik!

Eure Büchereulen

Suzi Guzi & Romy

Montag, 28. August 2017

Testleserin zu Johanna Krüger, findet ein Korn von Claudia Fell


Hallo meine lieben Büchereulen,

zu gern würde ich wissen, was der hiesige Postbote denkt, wenn er jeden Tag mit Buchsendungen meinen Briefkasten befüllt. :-P

Wie ist es bei Euch?
Von manchen weiß ich ja, dass es bei ihnen genauso ist. :-P

Doch warum ich schreibe ist ein anderer. :-)
Ich darf offiziell verkünden, dass ich Testleserin bin.

Testleserin zu einem Roman von Claudia Fell.


Johanna Krüger, findet ein Korn.

Oh ja, ich bin schon richtig neugierig. :-)

Das Manuskript kam mit einem tollen Goodie. Einem gelben Beutel, den... wie Ihr sehen könnt, direkt my "little" Kitty Cat beschlagnahmt hat.




Solange ich das Skript habe, darf sieden Beutel auch mal zum Ruhen ausleihen. :-D

Ich wünsche Euch einen tollen Start in die Woche!
Eure Büchereule Romy



Sonntag, 27. August 2017

Interview mit Mira Valentin zu ihrem neuen Roman "Der Mitreiser und die Überfliegerin"


Hallo liebe Büchereulen,

Ihr habt schon von dieser Autorin auf unserem Blog gelesen. :-)

Nun hat sie ein neues Werk,  "Der Mitreiser und die Überfliegerin",  veröffentlicht und wir möchten Euch in diesem Zusammenhang die liebe Autorin Mira Valentin ein bisschen vorstellen,  und was eignet sich dazu besser als ein Autoreninterview. :-D


Also Liebe Mira,

was magst Du uns über Dich erzählen?
Ich bin die Autorin der Talente-Reihe und der Enyador-Saga. Im wahren Leben bin ich Journalistin, habe zwei Kinder und zwei Kaninchen. Eine Zeitlang habe ich mich auch als Reitlehrerin durchgeschlagen. Ich reise gern an warme Orte mit Meer, könnte mich täglich mit Sushi vollstopfen und hasse gekünstelte, falsche Menschen, Ungerechtigkeit und Intoleranz.

Wie viele Bücher liest du im Schnitt?
Ich bin kein Vielleser. Bevor ich Autorin wurde, habe ich etwa eines pro Woche gelesen. Jetzt ist das projektabhängig. Wenn ich selbst schreibe, kann ich gar nichts anderes lesen. Wenn ich gerade nicht schreibe, sind es durchaus auch mal zwei bis drei die Woche.

Was macht für dich ein gutes Buch aus?
Erstens: Die Charaktere müssen vielschichtig sein und Ecken und Kanten haben. Austauschbare, süße, hübsche, blonde Mädchen als Protagonistinnen mag ich nicht. Zweitens: Bei Fantasy muss der Weltenaufbau stimmen. Ich finde es spannend, wenn man zum Beispiel die Bräuche eines Landes kennen lernt oder deren Götter, wenn man erfährt, wer mit welchen Waffen kämpft und wie die Münzen aussehen. Drittens: Es müssen sowohl Action als auch Liebe, ein paar Überraschungen und eine packende Handlung enthalten sein. Und viertens: Ich will kein unlektoriertes Werk voller Rechtschreibfehler lesen. Es ist also eine ganze Menge, was ich von einem guten Buch erwarte.

Worum geht es in „Der Mitreiser und die Überfliegerin“?
Um einen Jungen, der nach dem Tod seiner besten Freundin zusammenbricht und anfängt, sich selbst zu verletzen. Der dann mit einem Zirkus reist und dabei neu zu leben und zu lieben lernt. Und – auch wenn das jetzt wahrscheinlich keiner erwartet - es geht auch um Magie. Wie das zusammenpasst, müsst ihr allerdings selbst feststellen. Bis zum 6. September gibt es das E-Book noch für 99 Cent. ;-)

Warum hast Du Dich für das Abenteuer in ein neues Genre entschieden?
Das kann ich tatsächlich nicht sagen. Eigentlich wollte ich an Enyador 2 weiterschreiben. Aber dann überfiel mich diese Geschichte. Sie fraß sich in meinen Kopf und drängte danach, aufgeschrieben zu werden. Also habe ich mich als Medium zur Verfügung gestellt und sie in meinen Computer getippt. Und da ist sie nun. Das Ganze war irgendwie ... nun ja, magisch.


Danke liebe Mira, für dieses tolle Interview. :-)




Ihr wollt mehr zum neuen Roman von Mira Valentin erfahren? Dann seid Ihr hier genau richtig,

Wir haben den Klappentext:
Ist es Magie? Oder einfach nur das Leben? Die Welt des 18-jährigen Milan gerät aus den Fugen, als seine Sandkastenfreundin Jo bei einem Kletterunfall ums Leben kommt. Doch dann fliegt ihm plötzlich ein weißer Wellensittich zu, der ihn ganz bewusst zum Zirkus Salto lockt. Dort lernt Milan die schöne, aber womöglich verrückte Trapezkünstlerin Julie kennen. Angezogen von ihrer sonderbaren Theorie über magische Menschen und Seelentiere reist Milan mit dem Zirkus und lernt: Es erfordert eine Menge Mut, sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen. Oder Magie – ganz wie man es nimmt.




Und eine erste Leseprobe unter folgendem Link: Der Mitreiser und die Überfliegerin

Buchdaten:
Taschenbuch: 12,99 €
Verlag: Independently published
Seiten: 288
ISBN: 978-1-521-83733-7

eBook: 0,99 €

Und nun wünschen wir Euch viel Lesevergnügen. :-)
In Kürze erhaltet Ihr hier die Rezension zu "Der Mitreiser und die Überfliegerin".
Bis dahin schaut doch mal bei "Die Legende von Enyador" rein.:-D

Eure Bücheruelen Suzi Guzi & Romy

Samstag, 26. August 2017

Glückliche Gewinner/innen


Hallo liebe Büchereulen,

nach einer Woche voller Spannung endete gestern Nacht um 0:00 Uhr das Gewinnspiel zu




"MISTRESS-Verrat" von Julia Rana!

Zu gewínnen gab es zwei eBooks mit Goodies! :-)

Wer die glücklichen Gewinner/innen sind, verraten wir Euch genau JETZT!

Es ist ......
Ineke Bronder & 
Nina Sollorz-Wagner.


>>Herzlichen Glückwunsch<<


Bitte meldet Euch per E-Mail bei: RomyO1988@aol.com, damit wir Euch den Gewinn
zukommen lassen können.


"Wir wünschen eine tolle Lesezeit!" ;-)





Herzlichen Dank liebe Julia, dass Du uns Dein Werk als Gewinn zur Verfügung gestellt hast!

Eure Büchereulen

Suzi Guzi & Romy

Freitag, 25. August 2017

Lesenachschub John Boyne Der Junge auf dem Berg


Hallo meine lieben Büchereulen,

das Wochenende hat begonnen und gestern ist frisch meine neue Buchbestellung eingetroffen. :-)

Diese möchte ich Euch wie immer natürlich nicht vorenthalten.
10 Jahre nach seinem Bestsellerroman "Der Junge im gestreiften Pyjama" hat John Boyne nunmehr "Der Junge auf dem Berg" veröffentlicht.

Wir werden es für Euch Lesen!

Worum es geht, erfahrt Ihr im Klappentext:
Als Pierrot seine Eltern verliert, nimmt ihn seine Tante zu sich in den deutschen Haushalt, in dem sie Dienst tut. Aber dies ist keine gewöhnliche Zeit: Der zweite Weltkrieg steht unmittelbar bevor. Und es ist kein gewöhnliches Haus: Es ist der Berghof – Adolf Hitlers Sommerresidenz. Schnell gerät der Junge unter den direkten Einfluss des charismatischen Führers. Um ihm seine Treue zu beweisen, ist er zu allem bereit – auch zum Verrat.

Ich wünsche Euch einen schönen Start in das Wochenende!

Eure Büchereule Romy

Mittwoch, 23. August 2017

Rezension von Das rote Gold - In dunkler schwarzer Nacht (Band II) von Lisa Heven


Guten Morgen Büchereulen,

was sind das ereignisreiche Tage für uns! :-)
Alles ist wie ein Traum, oder doch wie Fantasy? ;-)

Heute haben wir eine Rezension zu Das rote Gold - In dunkler schwarzer Nacht von Lisa Heven.
Wir sagen:

"Fantasy-Fans aufgepasst! Absolutes Lesemuss!"

 
Eure Suzi Guzi



 

Das rote Gold
In dunkler schwarzer Nacht (Band II)




Autor: Lisa Heven
Verlag: 
Books on Demand
Genre: Fantasy
Preis: 11,99 €
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 344 Seiten
Ersterscheinung: 
28. Oktober 2014
ISBN: 978-3-738-60607-2
gelesen von: Suzi Guzi



   

Hier im Buch blättern

 



Buchbeschreibung:
Seit dem Maddy auf dem Anwesen angekommen ist, ist die Vampirgemeinschaft bemüht, ihr neues Leben so unbeschwert wie möglich zu gestalten. Auch der Clan muss den Veränderungen entgegentreten und sich neu arrangieren. Dennoch bleiben Zweifel bei Maddy, ob sich dieses neue Leben sehr zu dem im Waisenhaus unterscheidet. Denn die Gefahren, die auf Maddy lauern, werden ihr deutlich vor Augen geführt, als ihre Feinde vor nichts zurückschrecken, um das zu bekommen, was sie wollen.

Zur Autorin:
Lisa Heven, die deutsche Autorin wurde 1969 geboren. Sie verschlang etliche Vampirromane, bevor sie selbst zu schreiben begann. Unter Pseudonym hat sie ihren ersten Romantic Fantasy Roman geschrieben. ­Gegenwärtig lebt sie mit ihrer Familie in Berlin.

Cover:
Auf dem Cover ist ein grimmig dreinblickendes Gesicht abgebildet, das vermutlich Ament darstellen soll. Ebenfalls abgebildet ein Sarg. Passt zum Inhalt des Buches.

Inhalt:
Maddy gewöhnt sich langsam an den Alltag mit den Vampiren. Sie integriert sich mit ihrer herzlichen und offenen Art in die Gruppe der Krieger. Auch der Clan sieht in ihr nicht mehr nur die Quelle, sondern ein Familienmitglied.

Ament und Conzuela haben mit einigen Schwierigkeiten in ihrer Beziehung zu kämpfen, können diese aber nach einiger Zeit beseitigen. Nachdem Conzuela einen großen Verlust erleidet und danach in den Clan aufgenommen wird, offenbaren sich ihre besonderen Fähigkeiten.

Der Fremde im Haus, der sich nur in den 4 Elementen (Luft, Wasser, Erde, Feuer) zeigen kann, offenbart sich Maddy und dem Rest des Clans. So wissen sie nun, es ist ein Freund und jemand mit dem sie nicht mehr gerechnet hätten. Maddy fühlt sich zu dem Fremden hingezogen und gibt sich ihren Gefühlen hin.

Nachdem Jaques entführt und ein Familienmitglied zum Verräter wird, spitzen sich die Ereignisse zu.

Fazit: 
Ich konnte es kaum erwarten den zweiten Teil in die Finger zu bekommen und ich wurde nicht enttäuscht. Die Autorin hat es wieder geschafft, eine hervorragende Story zu erschaffen. Der Schreibstil wie gewohnt, die Charaktere gut durchdacht, neue Handlungsstränge die passend eingefügt wurden, "Hammer". Action, Mystery und Romantik, nichts kommt zu kurz. Was hat sich die Autorin im dritten Teil einfallen lassen? Ich bin gespannt.

5 Büchereulen.









Weitere Bücher der Autorin:

  • Das rote Gold - Erwachen des Mysteriums (Band I)
  • Das rote Gold - Spuren des Verlangens (Band III)

Dienstag, 22. August 2017

555 Facebook-Follower


An alle treuen Büchereulen🦉 da draußen!

Danke, dass Ihr MeinLesezauber so groß gemacht habt. 🌻

Ihr seid die Besten. 💖

Dies werden wir feiern und ich lasse mir was tolles für Euch einfallen. 😄


Eure Büchereule Romy

Rezension zu Verträumt von S. T. Kranz


Guten Morgen liebe Büchereulen,

eine neue Rezension hat den Weg auf unseren Blog gefunden.

Verträumt von S. T. Kranz ist ein Roman voller Schicksalsschläge und Schmerz.
Es beinhaltet einige schwierige Themen, doch lest selbst.

Eure Büchereule Suzi Guzi




"Gute Umsetzung eines schwierigen Themas!"

  

 

Verträumt




Autor: S. T. Kranz
Genre: Roman
Preis: 3,99 €
Format: epubli
Seitenzahl: 160 Seiten
Auflage: 5
; 02. Mai 2017
ISBN 10: 3-7450-7462-9
gelesen von: Suzi Guzi



   

Hier im Buch blättern







Buchbeschreibung:
Die labile Cathy Hart steht vorden Trümmern ihrer Ehe, dessen Steine weiter abbröckeln vom plötzlichen Verschwinden ihres 4-jährigen Sohnes. Von niemandem umarmt, scheint der Alkohol weiterhin ihr einziger Trost zu sein, der ihr jedoch die Sinne zu weit öffnet und sie somit ihre Träume ernster nimmt als die Wirklichkeit. Während ihre Traumwelt immer mehr von Bedeutung bekommt, zerbricht sie in der Realität sichtbar, wodurch ihr fürchterliche Konsequenzen zu drohen scheinen.

Die Suche nach ihrem Sohn beginnt sie somit anders, als man es sich denken könnte...









Zum Autor:
Ich bin kein Redner, ich bin ein Schreiber. Ich bin nicht ledig, ich bin glücklich verheiratet. Ich habe keine zwei Kinder, sondern ein bezauberndes Kind. Ich lebe nicht, um zu arbeiten, ich arbeite, um zu leben. Ich bin 27 Jahre alt, in Worms geboren und immer noch nicht erwachsen.
Seit Kindesbeinen an, verfasse ich Geschichten, um meine Mitmenschen und mich zu unterhalten. Ich liebe es, in eine andere Welt zu schlüpfen, in eine andere Person, eben in etwas ganz anderes, um danach wieder am realen Dasein teilzunehmen.

Cover:
Das Cover ist in kühlen Blautönen gehalten und wirkt unwirklich schön.

Inhalt:
Cathy hat mit dem Schicksal zu kämpfen. Erst verliert sie ein Kind, dann verschwindet ihr 4-Jähriger Sohn spurlos. Sie hat mit den eigenen Schuldgefühlen zu kämpfen, ihr Mann entfremdet sich immer mehr von ihr, und ihre Schwester ist eifersüchtig auf den Luxus in dem sie lebt. Die Tochter wird zu den Großeltern geschickt, ihr Mann zieht vorübergehend aus. Cathy droht an ihrer Hilflosigkeit zu zerbrechen und gibt sich dem Alkohol hin. Durch die Sucht verstärkt, verliert sie den Sinn für die Realität und droht in ihrer Traumwelt zu versinken. Dort beginnt sie die Suche nach ihrem Sohn und dem Entführer, dem Sternenmann.

Fazit: 
Der Autor zeigt uns auf, wie schnell man in eine Sucht hineinrutschen kann und dass man es meist nicht ohne Hilfe wieder herausschafft. Er hat sich ein schwieriges Thema ausgesucht, dieses aber soweit gut umgesetzt.

Ich persönlich konnte mit den Traumsequenzen nichts anfangen, kann mir aber vorstellen, dass diese anderen gut gefällt. Wie Cathy so schnell ihre Tochter vergessen konnte, ist mir als Mutter unbegreiflich, trotz der schwierigen Situation.
3 Büchereulen.




Weitere Bücher des Autors:

  • Bisher keine weiteren Veröffentlichungen

Montag, 21. August 2017

One Way Ticket nach Dublin von Eva Rinke





Einen wunderschönen Wochenstart wünsche ich Euch liebe Büchereulen,

am Wochenende habe ich Post von der kleinen, grünen Insel bekommen. 🌳 Genau, aus IRLAND.

Den Debütroman "One Way Ticket nach Dublin" von Eva Rinke habe ich bei einer Verlosung gewonnen.😋

Ich möchte Euch natürlich nicht vorenthalten worum es geht, daher hier einmal der Klappentext. In Kürze folgt auch die Rezension. 





Klappentext:
Ich hatte einmal eine ganz genaue Vorstellung vom Leben, und doch kam alles ganz anders! Das Leben ist eben nicht planbar, es hat seine Höhen und Tiefen und lässt uns so manches Mal verzweifeln. Doch habe ich nie den Mut verloren und mich, auch wenn es noch so ausweglos schien, aus dem Loch wieder herausgezogen. Am Ende hat es sich ausgezahlt. In meinem Buch schildere ich die einzige Möglichkeit, die ich für uns sah: ein neues Zuhause in Irland aufzubauen. Eine Herausforderung, die über alle Maßen Kraft und Ausdauer kostete. Mit Zweifeln und Schicksalsschlägen aber auch unbeschreiblichen Glücksmomenten behaftet. Begleitet mich einfach ein Stück in mein neues Leben und lasst euch ermutigen, dass es immer einen Weg gibt, den zu gehen sich lohnt – auch wenn es noch so aussichtslos scheint. Die Rechnung kommt zum Schluss – und sie ging auf!

Ich wünsche Euch einen wundervollen Tag!☀️

MeinLesezauber Romy

Sonntag, 20. August 2017

Glücksfeelieferung


Ihr lieben Büchereulen,

die Glücksfee🍀 war mir wohlgesonnen und gestern kam mein Gewinnerpaket an. 😍

Vielen Dank an Bookmagic💖 Ich liebe es.
Freuen durfte ich mich über FEUER, BLUT UND LICHT von Andrea Schneeberger und vielen zahlreichen Goodies, wie signierte Karten und Lesezeichen sowie tolle Postkarten. 🌞

Ich wünsche Euch einen tollen Lesesonntag😄

Eure MeinLesezauber Romy

Samstag, 19. August 2017

Leseprobe zu "Der Mitreiser und die Überfliegerin"


Hallo Ihr Lieben Büchereulen🦉,

soeben war der Postbote da. 😃

Von der lieben Mira Valentin hat MeinLesezauber eine Leseprobe zu "Der Mitreiser und die Überfliegerin" mit tollen Goodies erhalten.😍

Vielen lieben Dank liebe Mira. 😘
So, dann werd ich jetzt mal rein lesen. 😃

Euch allen ein wunderschönes Wochenende.

MeinLesezauber Romy

Freitag, 18. August 2017

>>GEWINNSPIEL<< zur Veröffentlichung der Rezension "MISTRESS - Verrat (Band I) von Julia Rana


Guten Morgen Ihr lieben Büchereulen da draußen,

das Wetter lädt geradezu zum Lesen in der heimischen Leseecke oder auf der gemütlichen Couch ein. 😉 

Wir von MeinLesezauber haben für Euch zum Wochenende eine neue Rezension vorbereitet.
Doch zum ersten Mal ergänzen wir diese mit einem AUTOREN-INTERVIEW UND einem GEWINNSPIEL.
Was es nicht alles gibt. 😉 




MISTRESS - Verrat ist der neue Roman von der deutschen Autorin Julia Rana.





Doch zunächst liebe Julia,


was magst Du uns über Dich erzählen?
Ich heiße Julia (also wirklich), bin 36 Jahre jung und lebe mit meiner Tochter, meinen Eltern, 2 neurotischen Katzen und einem Hund, der sich für eine Katze hält, im schönen Saarland.
Julia Rana ist ein Pseudonym – aber nur, weil ich finde, dass es einfach besser klingt und auf dem Cover auch besser aussieht als mein richtiger Familienname.

Lesen ist für mich fast so selbstverständlich wie Atmen. Ich wurde groß mit Büchern – meine Eltern lieben das Lesen genauso sehr wie ich – und auch meine Tochter ist schon ein kleiner Bücherwurm. Das finde ich toll! 


Mit dem Schreiben habe ich wohl angefangen wie die meisten: Aufsätze und kleine Geschichten für die Schule, dann eigene Gedichte (oh Gott, die waren so peinlich!), Tagebuch und Kurzgeschichten. Eine ganze Weile – also knapp 20 Jahre – habe ich dann nicht mehr geschrieben. Um genau zu sein bis vor etwa einem Jahr, als sich die Idee zu einem eigenen Buch langsam, aber sicher immer mehr entwickelte.
Mistress ist also tatsächlich der erste Roman, den ich überhaupt geschrieben habe. Es war auch kein Zweiteiler geplant. Und eigentlich war der Plott ein ganz anderer. Aber dieses Lied können wahrscheinlich fast alle Autoren singen: Die Protagonisten machen, was sie wollen. Und manchmal entwickelt sich ein Nebencharakter zum Hauptdarsteller, weil er einfach so penetrant ist, dass man ihm einfach zuhören MUSS! 😊 Der ursprüngliche Plott ist also Geschichte und ich schreibe schon am nächsten Teil der Mistress – Reihe. Und es eskaliert wieder. Aber psst, keinem weitersagen! 😉

Wie viele Bücher liest du im Schnitt?
Gute Frage. Ich habe im letzten Jahr eigentlich für meine Verhältnisse sehr, sehr wenig gelesen. Die einzigen Ausnahmen bilden die Romane meiner Lieblingsautorinnen: Nalini Singh, J. R. Ward und Anne Bishop. Da bin ich immer sofort am Start, wenn es Neuerscheinungen gibt. Außerdem feiere ich wirklich jedes Buch meiner Wortkunst-Mitstreiterinnen (meine Schreibbuddies und mittlerweile noch viel mehr!)
In einem „normalen“ Jahr, also vor der wirklich intensiven Schreibphase, werden es so um die zehn Bücher im Monat sein. Eher mehr. (Was man meinem SuB leider nicht ansieht…)


Was macht für dich ein gutes Buch aus?
Ein gutes Buch nimmt mich auf der ersten Seite mit und lässt mich auch nach der letzten Seite nicht los. Egal, welches Genre. Ich bin da ziemlich offen für (fast) alles. 😊

Wie lange dauerte es von der Idee Mistress bis zum fertigen Buch?
Das war ein sehr langer Prozess. Die Idee kam mir letztes Jahr, Januar oder Februar. Im April konnte ich sie dann nicht mehr ignorieren und habe den Plott aufgeschrieben und die Figuren grob skizziert. Meine Schreibanfänge waren ein wenig holprig. Nach knapp drei Kapiteln habe ich über Sommer fast aufgegeben. Im September habe ich dann in einer größeren Buchgruppe meine ersten Mitstreiter für die Schreibgruppe gefunden. Im Nano habe ich Mistress dann fast komplett fertiggeschrieben. Am 30. Dezember habe ich das Wörtchen „Ende“ unter den ersten Band gesetzt. Danach wurde überarbeitet und parallel mit dem zweiten Band angefangen. Ende März ging das Buch an meine Testleser, die mir geholfen haben, die Story „rund“ zu machen. Nachdem ich Band 2 im Camp NaNoWriMo im April fertig hatte, ging Mistress in die letzte Überarbeitungsrunde und dann in die Korrektur. Und im Juli war es dann endlich soweit, dass ich endlich veröffentlichen konnte. Es war und ist eine sehr spannende Zeit! <3 

Worum geht es in Mistress?
In Mistress wird die Geschichte von Jules Evangelista erzählt, einer Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht, die zufrieden und meistens glücklich mit ihrer Tochter Hannah irgendwo in einer Kleinstadt in Deutschland lebt. Eine ihrer engsten Bezugspersonen ist Etsu Kuroki, eine ältere Japanerin, die im gleichen Haus lebt.
Alles ändert sich schlagartig an dem Tag, an dem der Vater von Hanna plötzlich vor der Tür steht und ihr das Kind wegnimmt. Sie fällt in ein tiefes emotionales Loch, weil sie keine Hoffnung sieht, ihr Kind zurückzubekommen. Ihre Depression ist so tief, dass sie beschließt, sich das Leben zu nehmen.
Etsu versucht alles, um ihrer Freundin zu helfen. Sie überwindet sich und bittet ihre Familie um Hilfe. Das ist ein sehr gewagter Schritt, denn die Kuroki-Familie ist eine der mächtigsten Yakuza-Familien in Japan.
Sie retten Jules und bieten ihr Hilfe an. Zusätzlich unterbreiten sie ihr ein Angebot, dass Jules annimmt. Deshalb fliegt sie mit den anderen nach Japan. Und das „Abenteuer“ beginnt. 

Wärst du gerne so eine Kämpferin wie Jules?
Ja, natürlich, wer wäre das nicht? 😉 Ich glaube allerdings, dass der Wille und die Stärke, die Jules braucht, um das alles zu schaffen, in jedem von uns schlummern.
Man kennt das: Wenn man sich ein Ziel setzt, dass man unbedingt erreichen möchte, dann kann man Berge versetzen. Man muss einfach nur an sich glauben!


Danke liebe (echte) Julia, für dieses tolle Interview. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht. 😉 

Jetzt möchten wir unsere Leser aber nicht länger auf die Folter spannen!


>>GEWINNSPIEL<<


Ihr habt ab heute die Chance bis kommenden
Freitag, den 25. August um 0:00 Uhr,
eins von zwei eBooks in Eurem Wunschformat zu gewinnen. 😊

Doch das ist noch nicht alles. Wir ergänzen die eBooks mit Goodies von Julia Rana.
Ihr erhaltet zusätzlich eine Autogrammkarte und einen Magneten!

Doch was sind die Teilnahmebedingungen?

- kommentiert den Beitrag
- seid Follower von MeinLesezauber

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
Eine Teilnahme via Blog, Facebook oder Instagram ist nur einmal möglich.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück und viel Spaß beim Lesen der Rezension!

Eure Büchereule Romy



>>REZENSION<<

 

"Für ihre neue Familie tut sie alles!"

  

 

MISTRESS-Verrat (Band I)




Autor: Julia Rana
Verlag: 
Independently published
Genre: Roman
Preis: 14,00 €
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 407 Seiten
Ersterscheinung: 
14. Juli 2017
ISBN: 978-1-521-83725-2
gelesen von: Romy



   

Hier im Buch blättern

 



Buchbeschreibung:
Jules Evangelista führt ein normales Leben, als alleinerziehende Mutter. Niemand ahnt von ihrer Vergangenheit, bis sie von ihr eingeholt wird, denn ihr Ex findet Mittel und Wege, um ihr ihre Tochter wegzunehmen. Ihr Leben verwandelt sich in einen Scherbenhaufen und sie verliert jede Hoffnung. Doch ihre Freundin Etsu bittet ihre Familie um Hilfe. Ein gewagter Schritt, denn ihr Bruder Kaname ist Oberhaupt einer der größten Yakuza-Familien Japans. Zusammen mit seinem Sohn Akito kommt er Jules zu Hilfe, doch im Gegenzug soll sie Teil der Yakuza-Welt werden. Sie willigt ein. In Japan angekommen beginnt für Jules der Kampf um ihre Tochter und ihr eigenes Überleben. Für die Menschen, die sie lieben lernt, gibt sie alles. Ob das genug ist, wird die Zeit zeigen ...


Zur Autorin:
Julia Rana, Baujahr 1981, lebt mit ihrer Tochter, ihren Eltern, zwei neurotischen Katzen und einem Hund im schönen Saarland.
Neben dem Schreiben liebt sie Musik, Lesen, Geocaching und Schottland.
Mit Mistress erfüllte sie sich einen lang gehegten Traum und veröffentlichte ihren ersten Roman.

Cover:
Ein wunderschönes junges Frauengesicht bildet das Cover. Die Autorin hat sich für einen Hochglanzdruck entschieden. Daher wirkt das Bildnis der Frau wie eine Fotografie.
Sie hat schmale Gesichtszüge. Ihre Augen sind nach unten gerichtet. Sie trägt einen dunklen Lippenstift. Sie hat bräunlichen Haare. Mehrere nass scheinende Haarsträhnen fallen ihr ins Gesicht. Das Cover wirkt mystisch.

Inhalt:
Es ist der schwärzeste Tag ihres Lebens, als das Jugendamt unangemeldet vor Jules Evangelistas Tür steht und ihre 4 Jährige Tochter Hannah aufgrund von Misshandlungsvorwürfen mitnimmt.
Der Drahtzieher ist ihr Ex-Mann. Schon beim Verlassen des Hauses wundern sich die Mitarbeiter des Jugendamtes, dass das Kind keine Verletzungen aufweist, doch sie stellen keine weiteren Fragen.

Jules fällt in ein tiefes Loch. Sie geht nicht mehr zur Arbeit und auch ihren Zahlungsbedingungen geht sie nicht mehr nach. Sie verliert ALLES... Nun möchte sie den nächsten Schritt gehen.
Sie möchte ihrem Leben ein Ende setzen. Auf einer Brücke stehend starrt sie in den Abgrund.
Doch sie wird von ihrem Vorhaben abgehalten.

Ihre Nachbarin Etsu, für Jules mehr beste Freundin und Mutter, hat ihre einflussreiche Familie in Japan kontaktiert, obwohl sie mit ihnen vor Jahren gebrochen hat. Etsu möchte ihrer Ziehtocher helfen und ihre Enkelin Hannah zurückbekommen. Sie sind ihre Familie, genau die die Yakuza. Denn ihr Bruder Kaname ist das Oberhaupt der Gumi.

Im Gegenzug für die Hilfe der Yakuza soll Jules ihr bisheriges Leben aufgeben. Sie soll sich behaupten und Mitglied der Yakuza werden. Ihre Ausbildung wird schmerzhaft und ihr alles abverlangen, doch für ihre Tochter würde sie alles tun. Sie willigt ein.

Jules neues Leben beginnt.

Fazit: 
Mein Einstieg in MISTRESS war etwas holprig. Nach einem sehr aufreibenden Prolog wurde die Vita rund um die Protagonistin etwas langatmig. Doch Geduld, aber der Hälfte entwickelt sich der Roman. Die Autorin steigert sich zusehends. Es werden Cliffhanger gesetzt, die Spannungskurve nimmt ein stetiges auf uns ab.

Gut gefallen haben mir die beiden Erzählperspektiven. Hier konnte sich die Autorin gut in die beiden Charaktere einfinden.
Das Storyboard habe ich so in der Art noch nicht gelesen. Die Idee und die Umsetzung finde ich gelungen. Sicherlich entwickelt sich Jules zu einer Art "Überfrau", aber es ist letztlich immernoch ein Roman.

Die Kapitel sind relativ kurz und leicht zu lesen. Der Schreibstil sind flüssig. Jedoch sollte sich der Leser auf eine etwas derbe Ausdrucksweise einstellen.

Ich habe mir lange Gedanken über meine Bewertung gemacht.
Letztlich vergebe ich 4 Büchereulen.





Weitere Bücher der Autorin:


  • Bisher keine. Folgeroman ist in Überarbeitung.

>>>Glückliche Gewinnerin<< des EBooks zu "Der Kodex der Hüterinnen"


Guten Morgen liebe Büchereulen,

unser erstes >>Quick-Gewinnspiel<< ist beendet und Ihr seid gewiss gespannt, wer denn das eBook zu

"Der Kodex der Hüterinnen" von Sophie Fawn gewonnen hat??!! :-)


Es ist ...... Antje Lüdemann


>>Herzlichen Glückwunsch<< <3





Bitte melde Dich per E-Mail bei: RomyO1988@aol.com, damit wir Dir den Gewinn
zukommen lassen können.

An alle anderen Teilnehmer: "Nicht traurig sein, das nächste Gewinnspiel startet HEUTE!" ;-)


"Wir wünschen fantasyreiche Stunden!" ;-)





Herzlichen Dank liebe Sophie, dass Du uns Dein Werk als Gewinn zur Verfügung gestellt hast!

Eure Büchereulen

Suzi Guzi & Romy

Donnerstag, 17. August 2017

Manuskript zu DIE BIBLIOTHEK DER FLÜSTERNDEN SCHATTEN - BÜCHERSTADT von AKRAM EL-BAHAY


Hallo liebe Büchereulen🦉,

gestern kam mein Manuskript für die neue Leserunde bei der Lesejury von Bastei Lübbe an.😊



DIE BIBLIOTHEK DER FLÜSTERNDEN SCHATTEN - BÜCHERSTADT von AKRAM EL-BAHAY


Ist das Cover nicht wunderschön? 😍💖
Diese Farben... Ich habe mich direkt verliebt.

Den Klappentext habe ich Euch mal rausgesucht. 😁 Wenn Ihr auch so neugierig seid, dann findet ihr das Buch ab dem 25. August im Buchhandel Eures Vertrauens.😉

Klappentext:
Sam ist ein Dieb - aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen -
Der Auftakt einer großen neuen Trilogie von einem preisgekrönten Autor.

Eure Büchereule Romy

Mittwoch, 16. August 2017

>>Quick-Gewinnspiel<< zu Der Kodex der Hüterinnen von Sophie Fawn


Guten Morgen liebe Büchereulen,

heute starte ich ein kleines >>Quick-Gewinnspiel<<!😁

Gewinnen könnt Ihr ein eBook im Wunschformat zu "Der Kodex der Hüterinnen" von Sophie Fawn.

Im gestrigen Beitrag haben wir Euch einmal kurz die Autorin und ihr neustes Werk vorgestellt.

Falls Ihr den Beitrag noch nicht gelesen habt, dann folgt hier nochmal der Link. 😊
https://meinlesezauber.blogspot.de/2017/08/kleiner-vorgeschmack-auf-der-kodex-der.html





Was müsst Ihr tun um teilzunehmen?

- kommentiert den Beitrag
- seid Follower von MeinLesezauber
- beantwortet folgende Frage: "Was macht für Euch einen guten Fantasyroman aus?"


Das Gewinnspiel endet heute um 0:00 Uhr.
Abstimmungen auf dem Blog selbst, Instagram und Facebook werden nur einmal gezählt. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
Facebook hat damit nicht zu tun.

Allen viel Glück und einen schönen Tag!

Eure MeinLesezauber Romy

Dienstag, 15. August 2017

Kleiner Vorgeschmack auf "Der Kodex der Hüterinnen" von Sophie Fawn


Liebe Büchereulen,

heute möchten wir Euch die liebe Autorin Sophie Fawn vorstellen, die kürzlich "Der Kodex der Hüterinnen" veröffentlicht hat.

Wir von MeinLesezauber durften uns vorab in diesen Fantasyroman einlesen und möchten Euch dies selbstverständlich nicht vorenthalten. :-)

Doch bevor wir jedoch näher auf "Der Kodex der Hüterinnen" eingehen, musste uns Sophie für 5 kleine Fragen Rede und Antwort stehen! :-D

Was magst Du uns über Dich erzählen?
Ich schreibe hauptsächlich Fantasyromane, manchmal auch romantische Jugendbücher. Das erste habe ich mit 14 Jahren geschrieben. Es handelte von einem Mädchen, das sich in den Nachbarjungen verliebte. „Der Kodex der Hüterinnen“ ist deutlich erwachsener geworden, als ich es mir selbst zugetraut hätte. Wer weiß vielleicht könnt ihr bald noch ganz andere Geschichten von mir lesen :-)

Wer hat Dich in Deinem Leben beeindruckt oder geprägt?
Den größten Einfluss hatten sicherlich meine Eltern auf mich. Schon als kleines Kind habe ich mich gern kreativ beschäftigt. Meiner Mutter hat viel mit mir gebastelt, vorgelesen, Kindertheater besuch usw. Das habe ich bis heute beibehalten.

Wie ist die Idee zu "Der Kodex der Hüterinnen" entstanden?
Ich hatte einen Traum von zwei Personen, sie sich berührt haben. Der kurze Kontakt löste tiefen Hass in einer der Personen aus. Ich habe mich gefragt, wie ein Mensch eine unbekannte Person plötzlich hassen kann. Daraus ist das Buch entstanden.


Worum geht es in dem Buch?
Um den Glauben, die Wahrheit, wahre Liebe und den eigenen Weg. Das reicht euch nicht?
Gut, es ist die Geschichte von Keras, einem Jäger, der von Geburt an mit dem Hass auf Hüterinnen aufgewachsen ist. Als er Amela dann zufällig begegnet, kennt er nur eine mögliche Reaktion: Er muss sie töten.
Weil er sie für ein Ritual benötigt, kann er es nicht sofort tun. Er muss dafür sorgen, dass sie in seiner Nähe bleibt und gleichzeitig mit den Gefühlen fertig werden, die plötzlich in ihm auftauchen. Alles, was sie spürt, überträgt sich auf ihn, sobald er in ihrer Nähe ist. Er merkt schnell, dass sie ein selbstloser und ehrlicher Mensch ist, doch steht das im Gegensatz zu alldem, was die Jägerschaft ihn gelehrt hat.


Wer ist Dein Lieblingscharakter?

Mein heimlicher Liebling ist Ramza. Im Buch kommt sie leider sehr kurz, aber ihre Art, den Dingen einen Sinn zu geben, Unvermeidbares anzunehmen und zu der eigenen Meinung zu stehen, finde ich sehr sympathisch.


Liebe Sophie, vielen Dank für das kleine Interview. :-)


Wollt ihr mehr über Sophie Fawn und ihre Bücher erfahren?


Sicherlich seid Ihr nun gespannt wie ein Flitzebogen. :-)
Deshalb hier der Klappentext und der Link zu einer Leseprobe.


Klappentext:
Amela wurde als Hüterin geboren und ist als solche zu einem Leben auf der Flucht verdammt.
Als Keras ihr begegnet, genügt eine Berührung von ihr, um in ihm die Stärke der Jäger zu wecken. Sofort erkennt er, was sie ist, und will Rache üben. Rache für den Fluch, den die Hüterinnen den Jägern auferlegt haben. Rache für den Tod seiner Mutter.
Doch was ist geboten, wenn man sich in den Feind verliebt? Folgt man den Regeln und vertraut auf seine Familie? Oder stellt man sich gegen sie?




Falls Euer Interesse geweckt ist, hier weitere Daten zum Fantasyroman "Der Kodex der Hüterinnen":

Taschenbuch:
Seiten: 266
Ersterscheinung: 28. Juli 2017
EUR: 9,99
ISBN: 978-1521902486

Kindle Edition:
Seiten: 268
Dateigröße: 636 KB
EUR: 2,99



Wir hoffen, Euch hat die kurze Buchvorstellung gefallen und wünschen Euch eine schöne Restwoche.

Eure Büchereule Romy

Montag, 14. August 2017

Rezension zu BLUTDÄMMERUNG von Rainer Löffler


Guten Morgen liebe Büchereulen,

zum Wochenstart fahren wir mit Euch an einen See. Wunderschön abgelegen in einem Naturschutzgebiet. Die Vögel zwitschern, die Bäume säuseln im Wind. Das Wasser ist klar und ruhig. Es lädt zum Baden und Tauchen ein.

Doch unter Wasser... da ist etwas Verborgen...
Etwas Unvorstellbares...

Einen schönen Wochenstart mit der Rezension zu BLUTDÄMMERUNG von Rainer Löffler wünschen Euch die Büchereulen

Romy & Suzi Guzi



 

"Versenkte Todesbräute! Eigenbrötler Abels zweiter Fall!"

  

 

Blutdämmerung




Autor: Rainer Löffler
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Genre: Thriller
Preis: 9,99 €
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 416 Seiten
Ersterscheinung: 
01. August 2014
ISBN: 978-3-499-26692-8
gelesen von: Romy



   

Hier im Buch blättern

 



Buchbeschreibung:
Der Himmel ist blau, die Sonne brennt, das Wasser im See schimmert türkis. Im nahe gelegenen Wäldchen singen die Vögel. Unter Wasser dann: Stille. Kühle. Frieden.
Ewiger Frieden.
Nicht zum ersten Mal wird Martin Abel, bester Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, nach Köln beordert. Im See am Ginsterpfad wurde von Hobbytauchern eine Leiche entdeckt – eine junge Frau, gekleidet wie für eine Hochzeit. Und sie war nur die erste. Nun sind es schon fünf - fünf tote Bräute. Was ihnen angetan wurde, ist so verstörend, dass es nicht an die Öffentlichkeit dringen darf ...
Der zweite Fall von Fallanalytiker Martin Abel







Zum Autor:
Rainer Löffler lebt mit seiner Frau, seinen beiden Töchtern und dem Sohn in Hemmingen bei Stuttgart. BLUTSOMMER ist das Debüt des Autors - der Auftakt einer Serie um den Fallanalytiker Martin Abel.

Cover:
Ein ruhiger See in einem Naturschutzgebiet. Wunderschön. Ein Ort der zum Verweilen einlädt.
Die Farben Grün und Gelb bestimmen das Cover. Es wurde passend zum zweiten Fall von Martin Abel gewählt.

Inhalt:
Ein ruhiges und abgelegenes Naturschutzgebiet an einem herrlichen Sommertag. Ein See angenehm temperiert, dazu umgeben von Wäldern. Ein Ort, perfekt für ein Date.
Enge Taucherkleidung, die nur noch wenig Raum für Fantasien lassen und dann... Abtauchen... die Welt hinter sich lassen. Die Stille genießen. Nur der eigene Atem ist zu vernehmen.
Doch dann nur noch weiß... Schock. Atemnot. Tod.

Wiederholt muss der nach Köln reisen, um dort mit seinem Wissen ein Täterprofil zu erstellen.
Doch diesmal ist alles irgendwie anders. Irgendwie persönlicher.

Eine junge Hobbytaucherin hat am Grund des Sees am Ginsterpfad eine junge Frauenleiche entdeckt. Zurecht gemacht, wie für ihre eigene Hochzeit. Doch keine hübschen Brautschuhe verzieren ihre Füße, denn sie wurden abgesägt. Die Summe der Frauenleichen erhöht sich schnell auf eine handvoll.
Schnell lassen sich erste Zusammenhänge erkennen. Die Frauen sind jung.... zu jung.
Und sie sind dünn.... zu dünn. Und ihn allen fehlen die Füße.
Ein erster Verdächtiger ist schnell gefunden, doch gilt es ihn zu überführen.

Derweil verschwindet ein junges Mädchen. Einen Facebook-Kontakt treffen, von dem sie nicht zurückkehrt. Auch sie passt perfekt in das Schema des Serienkillers.
Ist für das Mädchen jede Hilfe zu spät?

Fazit: 
Der zweite Band von Rainer Löffler erzählt den zweiten Fall rund um den Fallanalytiker Martin Abel.
Im Erzählstil sind wir als Beobachter wieder voll involviert in die Aufklärung des Falls.
Doch diesmal ist alles persönlicher. Wir erfahren mehr über die Vita des eigenbrodlerischen Fallanalytikers, über seine Beziehung zu seinen Kindern und die Beziehung zu Hannah.
Abel hat sich im Verlauf der beiden Thriller entwickelt. Hannah scheint ihn zu erden.

Manchmal für mich ein wenig zu langatmig, hat mir grundsätzlich die Idee doch aber sehr gut gefallen. Die Einblicke in die Entwicklung des Täters waren sehr aufschlussreich und spannend zu lesen. Dennoch gab es für mich in diesem Band nur relativ wenig Spannungshochkurven. Diese waren weniger fallbezogen, sondern eher im Privatleben von dem Protagonisten zu finden.

Eindeutig ist zu erkennen, dass der Autor in diesem Band versucht, den Hauptcharakter in den Mittelpunkt zu stellen, um mehr seine Geschichte zu erzählen.

Ich vergebe 4 Büchereulen.





Weitere Bücher des Autors:

  • Blutsommer (Band 1)
  • Der Näher (Band 3)

Samstag, 12. August 2017

Interview mit Leserkanone


An alle Büchereulen auf der Welt,

zum 157. Mal ging Leserkanone auf Blogbesuch.

Und dieses Mal schauten sie bei uns vorbei. 😍

Das ganze Interview könnt Ihr Euch unter folgendem Link ansehen:

https://www.leserkanone.de/index.php?befehl=blogs&blog=159

Wir wünschen Euch VIEL Spaß beim Lesen. 😃

Lasst Euch nicht Weg regnen. 😄

Eure Büchereule Romy

Freitag, 11. August 2017

Rezension zu Todesflammen von James Patterson


Hallo liebe Büchereulen da draußen,

grauer Himmel soweit das Auge reicht. :-/
Doch wir wissen das Wetter optimal zu nutzen... nämlich mit einem guten Buch.

Wie gut, dass wir noch eine Rezension für Euch in petto haben.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Stöbern und Lesen. :-)

Ein wunderschönes Wochenende wünschen Euch

Suzi Guzi & Romy




"Emmy Dockery in alleiniger Mission!" 


 

Todesflammen




Autor: James Patterson
Verlag: Goldmann Verlag
Genre: Thriller
Preis: 14,99 €
Format: Gebundene Ausgabe
Seitenzahl: 384 Seiten
Ersterscheinung: 19. Juni 2017
ISBN: 978-3-442-48481-2
gelesen von: Suzi Guzi


   

Hier im Buch blättern

 




Buchbeschreibung:
Alle halten Emmy Dockery, eine FBI-Analystin, für verrückt. Nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester ist sie überzeugt, dass das Feuer, bei dem diese ums Leben kam, absichtlich gelegt wurde. Und Emmy vermutet eine Verbindung zwischen diesem und vieler ähnlicher Fälle. Wie besessen sucht sie nach einem Beweis für ihre Theorie. Als sie ihn endlich findet, erkennt sie, wie qualvoll ihre Schwester tatsächlich sterben musste. Entsetzt stürzt sie sich noch fieberhafter in die Ermittlungen. Doch als Emmy dem Mörder auf die Spur kommt, begreift sie, dass sie einen entscheidenden Fehler gemacht hat.










Zum Autor:
James Patterson, geboren 1949, war Kreativdirektor bei einer großen amerikanischen Werbeagentur. Seine Thriller um den Kriminalpsychologen Alex Cross machten ihn zu einem der erfolgreichsten Bestsellerautoren der Welt. James Patterson lebt mit seiner Familie in Palm Beach und Westchester, N.Y.

David Ellis machte 1993 an der Northwestern Law School seinen Abschluss und arbeitet heute in Chicago als Anwalt mit Schwerpunkt Verfassungsrecht. Für seinen Debütroman Line of Vision erhielt er 2002 den Edgar-Allan-Poe-Award. David Ellis lebt mit seiner Frau, zwei gemeinsamen Töchtern und zwei Hunden in Springfield, Illinois. Mit In Gottes Namen gelang ihm in Deutschland der Sprung auf die Bestsellerlisten.

Cover:
Das Cover zeigt ein Haus auf das eine Flammenspur zuschießt. Passend zum Feuerteufel der Geschichte, düster und ansprechend.

Inhalt:
Nachdem Emmy Dockery, eine FBI-Analystin, ihre lebensfrohe Zwillingsschwester Martha bei einem Brand verlor, stürzt eine Welt für sie zusammen. Sie träumt fast jede Nacht davon, wie Martha versucht den Flammen zu entkommen. Dabei meint sie manchmal, fast selbst das Opfer zu sein und erwacht mit zugeschnürter Kehle und tränenden Augen. Emmy ist überzeugt davon, dass das kein Unfall war und das ihre Schwester das Opfer eines Mordes wurde. Sie versucht durch akribische Feinstarbeit weitere Fälle zu finden. Leider glaubt ihr keiner, da alles nach einem ganz normalen Brand aussieht. Weder ihr schmieriger Chef Julius Dickinson, noch ihr Ex-Verlobter und Ex FBI Agent Books glauben ihr. Sie wird vom Dienst beurlaubt und soll erstmal ihre Trauer verarbeiten.

Derweil führt der Täter Graham ein Audio-Tagebuch in dem er seine grausamen Taten für die Nachwelt aufzeichnet, selbstverliebt und der absoluten Überzeugung das nichts und niemand ihn aufhalten kann.

Emmy ermittelt von zu Hause aus weiter, findet ein weiteres Opfer und verknüpft so langsam die losen Enden. Dabei zeigt sich wie brilliant sie dabei vorgeht.

Fazit: 
Wie immer ein sehr gutes Buch von James Patterson. David Ellis und er haben ein spannendes Buch mit zwei Erzählsträngen hervorgebracht, das keine Wünsche offen lässt. Es ist fast durchgängig spannend und auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Sehr schön auch die Aufteilung in Mörder und Jäger. Daher vergebe ich 4 Büchereulen.






Weitere Bücher des Autors:

  • Alex Cross-Reihe
  • Zoo
  • Unerbittlich
  • School Survival
  • Women´s Murder Club-Reihe

Mittwoch, 9. August 2017

Montag, 7. August 2017

Rezension zu Der Junge im gestreiften Pyjama von John Boyne


Hallo liebe Büchereulen,

es ist schon ein wenig her, seit ich dieses Buch an nur einem Abend durchgelesen habe, weil es einfach so packend, fesselnd und zugleich erschütternd ist.

Nun möchte ich Euch meine Rezension nicht länger vorenthalten.

Eure Büchereule Romy


 

"Unglaublich packend und berührend!" 

 


Der Junge im gestreiften Pyjama





Autor: John Boyne
Verlag: Fischer KJB
Genre: Thriller

Altersempfehlung: 12 Jahre 
Preis: 09,00 €
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 272 Seiten
Ersterscheinung: 05. Januar 2006
ISBN: 978-3-
596-80683-6
gelesen von: Romy


   

Hier im Buch blättern

 




Buchbeschreibung:
Die Geschichte von »Der Junge im gestreiften Pyjama« ist schwer zu beschreiben. Normalerweise geben wir an dieser Stelle ein paar Hinweise auf den Inhalt, aber bei diesem Buch - so glauben wir - ist es besser, wenn man vorher nicht weiß, worum es geht. Wer zu lesen beginnt, begibt sich auf eine Reise mit einem neunjährigen Jungen namens Bruno. (Und doch ist es kein Buch für Neunjährige.) Früher oder später kommt er mit Bruno an einen Zaun. Zäune wie dieser existieren auf der ganzen Welt.








Zum Autor:
John Boyne wurde 1971 in Dublin, Irland, geboren, wo er auch heute lebt. Er studierte Englische Literatur und Kreatives Schreiben und bekam bereits als Student erste Auszeichnungen. Nach zahlreichen Kurzgeschichten hat er inzwischen sieben Romane geschrieben, von denen bisher drei auf Deutsch veröffentlicht wurden. Sein 2006 erschienener und bereit kurz darauf erfolgreich verfilmter Roman ›Der Junge im gestreiften Pyjama‹ wurde in über 40 Sprachen übersetzt, mit zahlreichen nationalen wie internationalen Auszeichnungen und Preisen geehrt und hat weltweit über fünf Millionen Leser gefunden.

Cover:
Das Buchcover ist sehr schlicht. Mehrere dickere hellblaue und weiße Streifen sind abgebildet. Darauf der Name des Autors direkt am oberen Buchrand, darunter der Titel des Buches.

Inhalt:
Als der neunjährige Bruno nach der Schule nach Hause in das fünfstöckige Wohnhaus in Berlin kommt, ist er ganz irritiert. Das Hausmädchen wühlt in seinen Sachen. In SEINEN Sachen. Auf seinem bett liegen Koffer. Er bemerkt schnell, dass das ganze Haus in Aufruhr ist. Er sucht seine Mutter auf, die ihm berichtet, dass sie umziehen werden. Bruno kann seinen Ohren kaum trauen. Umziehen? Er soll seine drei Freunde verlassen und seine zwölfjährige Schwester, übrigens ein hoffnungsloser Fall, kommt auch noch mit. Bruno ist am Boden zerstört, doch er kann nichts gegen den Umzug ausrichten.
Als sie schließlich in Au-Wisch ankommen, muss er feststellen, dass das neue Haus so gar nicht dem in Berlin entspricht. Dort konnte er Forscher sein. Unbekannte Ecken und Räume erkunden, hier in Au-Wisch gab es das nicht. Als er aus seinem Fenster schaut sieht er, dass nicht weit von ihm Menschen leben, die den ganzen Tag getsreifte Pyjamas tragen. Sie arbeiten viel und scheinen den Offizieren zu gehorchen, die Tag ein und Tag aus auch bei ihm zu Hause seinen Vater besuchen, der einen sehr wichtige Aufgabe hat. Das hat selbst der Furor gesagt. Doch was genau die wichtige Arbeit von seinem Vater ist, das weiß Bruno nicht.
Ein Tag gleicht dem anderen und als Bruno wieder von der Langeweile geplagt ist, beschließt er seine Umgebung zu erkunden. Er läuft an den langen, hohen und mit Stacheln gesäumten Zäunen entlang, dies ist ihm eigentlich verboten.
Da trifft er auf einen Jungen namens Schmuel. Beide beginnen miteinander zu reden. Sie stellen viele Gemeinsamkeiten fest. Beide sind neun Jahre alt und haben auch noch am gleichen Tag Geburtstag. Bruno macht das traurig. Er ist so einsam. Dabei hat er auf der anderen Seite vom Zaun einen Freund gefunden, mit dem er gerne spielen würde, doch er darf nicht über die Grenze. Er versteht nicht, warum er nicht zu Schmuel darf. Der sieht überhaupt komisch dünn aus und trägt ein komisches Zeichen auf dem Oberarm und auch er trägt den ganzen Tag über einen Pyjama.
Die Freundschaft der Beiden behält Bruno zunächst für sich und er ist davon überzeugt, eines Tages werden die beiden sich nicht nur unterhalten und kein Zaun wird sie mehr trennen.

Fazit:
272 Seiten, die ich an einem Abend förmlich weggelesen habe.
Den Holocaust aus Sicht eines Kindes, die noch nicht verstehen, was sich da vor Ihren Augen zuträgt.
Sie kennen keinen Ekel und keine Abneigung, kein Antisemitismus, kein Hass.
Aus der Erzähersichtweise begeben wir uns mit Bruno auf seine ganz eigene Reise.
Bruno, der verwöhnte neunjährige, der letzlich einen Freund in Schmuel findet. Der gar so ganz anders ist als er.
John Boyle hat die Sichtweise eines Kindes perfekt wiedergegeben. Naiv, blauäugig und kindlich.
Mich hat das Buch sehr berührt

Von mir gibt es volle Punktzahl. Ein Buch, dass in jedes Bücherregal gehört.

5 Büchereulen.





Weitere Bücher des Autors:

  • Der Junge mit dem Herz aus Holz
  • So fern wie nah
  • Haus der Geister
  • Das späte Geständnis des Tristan Stadler