Samstag, 29. April 2017

Neues auf dem SuB


Guten Abend liebe Leseeulen,

gestern habe ich ein neues Buch auf meinen SuB bekommen.

Den Film habe ich vor vielen Jahren gesehen und er hab mich sehr berührt.

Kennt Ihr es auch?

Eure Büchereule Romy

Donnerstag, 27. April 2017

GEWINNSPIEL zur Rezension Kullmann ist auf den Hund gekommen von Elke Schwab

Kullmann ist auf den Hund gekommen




Guten Morgen liebe Büchereulen,

heute haben wir eine ganz besondere Überraschung für Euch.

Wir verlosen zu der Veröffentlichung unserer Rezension des Krimis von der Autorin Elke Schwab
"Kullmann ist auf den Hund gekommen" 

1x Printexemplar und
1x eBook

unter allen Teilnehmern.

Was ihr dafür tun müsst?

- hinterlasst ein Kommentar unter diesem Post (Was Ihr gewinnen wollt Print oder eBook9
- folgt uns auf Blogspot

Das Gewinnspiel endet am 02. Mai um 23:59 Uhr!
Danach gepostete Kommentare können nicht mehr berücksichtigt werden.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Unsere allgemeinen Gewinnspielregeln könnt Ihr unter folgendem Link einsehen: Allgemeine Gewinnspielregeln




 

Wir sagen: "Ein "tierisch" guter Krimi!" 

 

Kullmann ist auf den Hund gekommen




Autor: Elke Schwab
Verlag: Books on Demand
Genre: Kriminalroman
Preis: 12,80 €
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 332 Seiten
Ersterscheinung: 10. April 2017
ISBN: 978-3-743-17618-8
gelesen von: Romy



   

Hier im Buch blättern

 




Buchbeschreibung:
Die Kriminalkommissarin Anke Deister lässt sich von ihrer Tochter Lisa dazu überreden, an einer Hundewanderung des Vereins "Ein Zuhause für verlassene Tiere e. V." teilzunehmen. Doch der ersehnte Spaß mit den vielen Hunden bleibt aus, als sie mitten im Mühlenwald bei Saarbrücken-Auersmacher einen Toten finden, der auf einem provisorischen Scheiterhaufen verbrannt wurde.
Der Tatort ist für den Tierschutzverein kein unbekannter Ort, weil dort bereits mehrere Hunde an Giftködern gestorben sind.
Als die Kriminalkommissare mit ihren Ermittlungen nicht mehr weiterkommen, rufen sie den Altmeister Norbert Kullmann zu Hilfe. Der ehemalige Kriminalhauptkommissar verliebt sich in einen aus der Tötung geretteten Hund und beschließt, den Fall auf seine altherkömmliche Art und Weise aufzurollen. Bei langen Spaziergängen mit seinem Hund Dr. Watson im Mühlenwald bekommt er den besten Einblick in den Kriminalfall.
Dabei kommt er dem Täter zu nah.




Zum Autor:
Elke Schwab lebt umgeben von Natur und Tieren in einem kleinen, ruhigen 250-Seelen-Dorf im Krummen Elsass. Dort lässt sie sich gerne zu schauerlichen Kriminalromanen inspirieren.
In Saarbrücken geboren und im Saarland aufgewachsen, fühlt sich die Autorin in ländlicher Umgebung wohl. Nach dem Gymnasium hat sie viele Jahre im Sozialministerium in der Abteilung Altenpolitik gearbeitet, bis sie als freie Autorin ins angrenzende Frankreich gezogen ist.
Im Februar 2013 wurde der Autorin der "Saarländische Autorenpreis in der Kategorie Krimi" verliehen! Am 6. Dezember 2013 wurde sie mit dem Kulturpreis für Literatur des Landkreises Saarlouis ausgezeichnet. Und im März 2014 gelang es ihr erneut, den Saarländischen Krimi-Preis der Buchmesse "HomBuch" zu gewinnen.
Am 3. September 2016 wurde ihr zum dritten Mal der "HomBuch-Preis" der Saarländischen Buchmesse in Homburg verliehen. Auch dieses Mal in der Sparte "Krimi", was bestens zu der Autorin passt. Wie sie selbst auf der Bühne sagte, kann sie das Meucheln nicht lassen :-))))
Als "Queen of Crime" des Saarlandes wurde sie bezeichnet!

Cover:
Das Taschenbuchcover besticht durch seine rötliche Farbgebung. Der Titel des Buches ist in weißer Schrift im oberen Drittel abgedruckt worden. Den Namen der Autorin findet man am unteren linken Rand des Buches. Mittig ist eine männliche Person mit einem Hund zu erkennen. Der Mann ist komplett in schwarz gehalten. Er trägt eine Mütze und einen etwas längeren Mantel. Mit dem Hund läuft er auf einer weitflächigen Wiese der Sonne entgegen, die in Gelb- Orangetönen angedeutet wird.

Inhalt:
Es ist ein herrlicher Oktober, wie er schöner nicht sein konnte. Die hoch am Himmel stehende Sonne lässt eine sommerliche Atmosphäre gedeihen.
Die alleinerziehende Kriminalkommissarin Anke Deister lebt mit ihrer Tochter Lisa im beschaulichen Saarbrücken.
Ronja Hartmann, die Tochter einer Tierschützerin, die auch zweite Vorsitzende des Vereins "Ein Zuhause für verlassene Tiere e. V. "ist und mallorcinische Hunde aus Tötungsstationen nach Deutschland vermittelt und neue beste Freundin von Lisa, wollen gemeinsam im Mühlenwald bei Auersmacher wandern gehen. Mit von der Partie sind auch Mitglieder des Vereins und ihre vierbeinigen Freunde. Gemeinsam wollen sie sich auf die Suche nach Giftködern machen und diese beseitigen. Diese werden seit geraumer Zeit im Wald und er Umgebung verteilt werden und haben schon einige Hundebesitzer leiden lassen.
Anke beschließt an der Wanderung teilzunehmen, da sie befürchtet, ihre Tochter könnte sonst mit mehrerern adoptierten Hunden nach Hause kommen. Als sie im Wald angekommen waren, dauerte es auch nicht lange, bis Lisa einen braun-weißen Hund auf dem Arm hatte. Er wurde auf den Namen Dr. Watson getauft. Als gerade alle die Wanderung und das schöne Wetter genossen, wurde die Stimmung getrübt. Es roch verbrannt und der Grund dafür war ein provisorisch angelegter Scheiterhaufen. Darauf die Überreste eines Menschen.
Sofort rief Anke ihre Kollegen, die mit einem großen Konvoi anrückten.
Zunächst musste geklärt werden, wer der Tote war und warum er auf so bestialische Weise ermordet wurde. Was ist das Motiv? Waren es mehrere Täter?
Doch die Ermittlungen werfen am Anfang mehr Fragen als Antworten auf.
Selbst die Vorsitzenden des Vereins verhalten sich verdächtig und werden am Tatort gesichtet.

Norbert Kullmann, der 76-jährige pensionierte Kriminalhauptkommissar ist nicht der leibliche Vater von Anke, aber dennoch sind er und seine Frau Martha für Anke und Lisa wie eine Familie.
Er kann sich auch nur schlecht aus dem Berufsleben zurückziehen und so wird er als Altmeister gern von den Ermittlern zur Aufklärungsarbeit hinzugezogen.
Das dies manchen Vorgesetzten ein Dorn im Auge ist, bemerkt er erst, als er in das Büro von seinem Nachfolger Dieter Forseti zitiert wird.

Fazit: 
Zunächst möchte ich hier erwähnen, dass dieses Buch ein Charity-Book ist. Dies bedeutet, dass die Autorin Elke Schwab 50 % des Gewinns pro verkauftes Buch an den Verein "Ein Zuhause für verlassene Tiere e. V." in Saarbrücken spendet.

Dies war mein zweiter Krimi von der Autorin und er hat mich vollends überzeugt.
Ich hatte richtig Spaß beim Lesen. Nicht nur der Clou, dass der Verein, dem die Spenden zukommen in dem Roman eine Hauptrolle spielen, auch die Charaktere rund um den Kriminalhauptkommissar a. D. Norbert Kullmann haben mich überzeugt. Sie sind sehr real und griffig. Ich habe sie zum ersten Mal kennengelernt, doch direkt in mein Herz geschlossen.
Die Dialoge der Protagonisten sind zeitgemäß und verständlich, genau wie der gesamte Erzählstil des Krimis.
Die Orte des Geschehens waren bildlich beschrieben, fast als wäre ich selbst schon einmal da gewesen.
Der Spannungsbogen sank und hebt sich, Cliffhanger wurden optimal gesetzt, sodass keine Langeweile beim Lesen aufkommt.
Ich habe den Krimi innerhalb kürzester Zeit gelesen und bin ich richtiger Kullmann und Dr. Watson-Fan geworden.

5 Büchereulen.




Weitere Bücher der Autorin:

  • Gewagter Einsatz. Wie alles begann … – Solibro Verlag, 2016
  • Tödliche Besessenheit – Solibro Verlag, 2015
  • Blutige Mondscheinsonate – Solibro Verlag, 2014
  • Eisige Rache – Solibro Verlag, 2013
  • Mörderisches Puzzle – Solibro Verlag, 2011 Tödliche Besessenheit
  • Hetzjagd am grünen See
  • Blutige Mondscheinsonate

Montag, 24. April 2017

Rezension zu AUSGEBLUTET von Marcus Sammet


Guten Tag liebe Büchereulen,

zum Wochenstart haben wir einen Thriller rund um eine kaltblütige Mörderin für Euch!

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen. :-)

Eure Büchereule Romy




"Sterbe wohl, Miststück!" 

 

AUSGEBLUTET




Autor: Marcus Sammet
Verlag: Schindler-Verlag
Genre: Thriller
Preis: 9,95 €
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 200 Seiten
Ersterscheinung: 2. Neuauflage (2. Oktober 2013)
ISBN: 978-3-939-57105-6
gelesen von: Romy


   

 

Buchbeschreibung:
"Jetzt dachte sie, jetzt ist der richtige Augenblick. Sie griff mit ihrer freien Hand in den hinteren Saum ihrer Korsage und holte ein frisch geschärftes, klassisches Rasiermesser hervor. Im gleichen Moment, in dem sie schnitt, drehte sie sich zur Seite, um nicht direkt mit seinem Blut vollgespritzt zu werden.“ 

Britta Stockinger steht der Sinn nach Rache. Alle die für ihr unglückliches Leben verantwortlich sind sollen sterben. Ihr besonderer Hass gilt dabei Männern. Männern, die sie noch für ihre Zwecke benutzt, bis sie sie ausbluten lässt. Ihre Mutter soll die Letzte sein, die sterben soll. Dann erfährt sie etwas, das ihrem Leben eine ganz neue Richtung geben könnte. 

Wenn du beginnst, deine Identität zu verlieren, weil jemand anders dein Leben besitzen möchte. 

Ein Thriller mit einer eiskalten Mörderin!


Zum Autor:
Marcus Sammet, geboren 1967 in Recklinghausen, Nordrhein-Westfalen.
Mitte der 90er habe ich angefangen zu schreiben, jedoch hat es sehr lange gedauert bis ich meine Werke jemanden zum lesen gegeben hatte. Die Kritik die ich bekam, war durchweg positiv und ich wagte danach den Schritt der Veröffentlichung.
Doch es gibt ja immer die Möglichkeit sich zu steigern und das ist mir mit den nächsten Krimis wohl gelungen. Jedenfalls wollten diejenigen, die Aderlass gelesen hatten, unbedingt einen weiteren Krimi von mir lesen. So entstand dann Ausgeblutet, der eine in sich geschlossene Fortsetzung zu Aderlass darstellt.

Inzwischen gibt es für meine Krimis einen Reihentitel, der Verwechslungen zu anderen bestehenden ähnlich lautenden Titeln vermeiden soll. Anders als bei den meisten Reihen wird bei mir die Tat im Vordergrund stehen. Meine Protagonisten können zwar immer wieder im nächsten auftauchen, doch das werde ich nicht zur festen Regel werden lassen. So bleibt jeder Krimi für sich ein alleinstehendes Werk. Ebenso verzichte ich auf einen festen Ermittler.
Zunächst ist dann Aderlass im Selfpublishing von mir veröffentlicht worden.
Anfang Dezember 2011 wurde der cool-Verlag auf mich aufmerksam. Meine Krimis sind dort in der Reihe "Sterbe wohl..." erschienen. Los ging es Anfang März 2012. Der Verlag wurde bereits am 04.08.2012 wieder geschlossen.

Cover:
Passend zum ersten Band der Sterbe-wohl-Reihe, gibt es bei "Ausgeblutet" auch lediglich drei Farben. Der Einband ist weiß hochglänzend. Im oberen Drittel steht der Name des Autors und auch der Titel des Buches in schwarzen Großbuchstaben.
In der Mitte erkennt man eine Menschengestalt. Es scheint eine Frau zu sein, da mit einer schwarzen Umrandung ein Busen angedeutet wird. Sie trägt ein blutrotes Kleid, welches nach unten hin ausläuft, förmlich "ausblutet".

Inhalt: 
Thomas Mattern ist nicht mehr der ewige Junggeselle.
Noch immer ist er über beide Ohren in seine Barbara verliebt, mit der er in der kurzen zweiwöchigen Beziehung schon einiges durchmachen musste.

Noch bevor Barbara aus dem Krankenhaus entlassen wird, beschließen beide, dass es wohl am sinnvollsten wäre, wenn sie zu Thomas in sein Penthouse in München City zieht.
Als er Barbara schließlich aus dem Krankenhaus abholt und sie in ihr neues Heim geleitet, hat er eine Willkommenssparty für sie organisiert. Alle seine Freunde und auch ihre Arbeitskollegin Sophie ist da.

Als erster begrüßt sie Thomas jahrelanger Freund Jens Klamm, doch er scheint überrascht, gar verwirrt. Dies bleibt Thomas nicht verborgen.
Kurz darauf bittet Jens seinen besten Freund um ein kurzes Gespräch unter vier Augen.
Jens Klamm erzählt, dass er "Babs" bereits seit längeren kennt und das aus einem Gewerbe, was Thomas nicht gefallen wird. Beide haben sich wohl auch schon des öfteren miteinander verkehrt.
Jens Klamm stößt bei seinem besten Freund auf völlige Ungläubigkeit, bis Jens Thomas von Barbaras Muttermal in Sternenform erzählt, welches sich auf ihrem Hinterteil befindet.
Thomas ist irritiert und möchte die Angelegenheit zunächst vergessen, doch er kann es nicht einfach ignorieren.

Um die ganzen Strapazen der letzten Tage zu vergessen, möchte Thomas seine Barbara mit einem Liebesurlaub auf Gran Canaria überraschen.
Seine Auserwählte ist sehr angetan, bittet Thomas jedoch darum, vorher auf Mallorca bei ihrer Mutter einen Zwischenstop einzulegen. Sie möchte ihr gern Thomas vorstellen, doch das auch nur mit Widerwillen, denn bereits mehrere Ex-Partner haben Barbara nach dem Treffen mit ihrer Mutter fluchtartig das Weite gesucht. Welches Geheimnis verbirgt Barbaras Mutter Hedwig und was weiß sie über ihre Tochter so erschreckendes zu berichten?

Zeitgleich hat Jens Klamm ein Date mit seiner vermeindlichen Barbara Stein ausgemacht. Wird sie kommen? Als sie dann vor seiner Tür auftaucht, mit einem Mantel bekleidet und darunter nichts als erotische Dessous trägt, ist er hin und weg und sofort bereit für eine heiße Nacht.
Sie möchte diesmal etwas Neues ausprobieren, daher fesselt sie ihn an den Händen und Füßen ans Bett. Kurz vor dem Höhepunkt merkt er ein kurzes Stechen.... Was hat sie getan? Er sieht nut noch Blut, überall Blut. Sein Blut.

Fazit: 
Der zweite Band der Sterbe-wohl-Reihe beginnt mit einem kurzen Rückblick.
Der Schreibstil ist auch hier wieder flüssig und der Thriller lässt sich auch unabhängig vom ersten Teil lesen.
Mir waren die Protagonisten durch den ersten Teil nunmehr bekannt und leider bin ich in "Ausgeblutet" mit ihnen nicht so ganz warm geworden. Die Charaktere waren mir diesmal etwas zu kalt und unpersönlich.
Die Story rund um Barbara und ihr Geheimnis fand ich spannend, aber auch ungewöhnlich.
Für mich hätte es hier noch mehr Potenzial gegeben.

Daher vergebe ich 3 Büchereulen.




Weitere Bücher des Autors:

  • Aderlass
  • Axt
  • Angerichtet
  • Ausgeschlachtet

Sonntag, 23. April 2017

Welttag des Buches 2017


Hallo liebe Büchereulen,

wir wünschen Euch einen schönen Welttag des Buches 2017. 😁

An so einem Tag kann man nur viel, viel Lesen!

Eure Suzi Guzi und Romy

Mittwoch, 19. April 2017

Rezension zu Der Geiger von Mechtild Borrmann



Guten Morgen liebe Lese-Fans,

wir hoffen, Ihr habt die Feiertage gut überstanden.
Pünktlich zur Wochenmitte haben wir eine neue Rezension für Euch.



 

"Eine herzzerreißende Familiengeschichte, die unter die Haut geht!"

 

Der Geiger




Autor: Mechtild Bormann
Verlag: Knaur TB
Genre: Historischer Krimi
Preis: 10,99 €
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 304 Seiten
Ersterscheinung: 02. Dezember 2013
ISBN: 978-3-426-51038-4
gelesen von: Romy





   

Hier im Buch blättern

 






Buchbeschreibung:
In einer Nacht im Mai 1948 verliert der begnadete Geiger Ilja Grenko seine beiden wertvollsten Schätze: seine Familie und seine Stradivari. Erst dem eigensinnigen Sascha Grenko, Iljas Enkel, wird es viele Jahrzehnte später gelingen, Licht in das grausame Geschehen von damals zu bringen. Doch der Preis dafür ist hoch – viel zu hoch ...

Zum Autor:
Mechtild Borrmann, Jahrgang 1960, verbrachte ihre Kindheit und Jugend am Niederrhein. Bevor sie sich dem Schreiben von Kriminalromanen widmete, war sie u.a. als Tanz- und Theaterpädagogin und Gastronomin tätig. Mit „Wer das Schweigen bricht“ schrieb sie einen Bestseller, der mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet wurde und wochenlang auf der KrimiZeit-Bestenliste zu finden war. Für den "Geiger" wurde Mechtild Borrmann als erste deutsche Autorin mit dem renommierten französischen Publikumspreis "Grand Prix des Lectrices" der Zeitschrift Elle ausgezeichnet. 2015 wurde sie mit "Die andere Hälfte der Hoffnung" für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert. Mechtild Borrmann lebt als freie Schriftstellerin in Bielefeld.






Cover:
Ein in Sepiafarben gehaltenes Cover. Eine reich verzierte Bank im Vordergrund, aber unbesetzt. Sie steht in einem Park. Durch einzelne Bäume scheint die Sonne. Vor ihnen eine einzelne Person, die den Park entlangschreitet.
Ein sehr schönes und ruhiges Cover mit Bezug auf den Inhalt des Romans.

Inhalt:
Es ist ein Auftritt, den der begnadete Geiger Ilja Grenko niemals vergessen sollte. Nach dem Schlussakkord von Tschaikowskys Violinenkonzert in D-Dur verharrt das Publikum zunächst still, dann tosender Applaus.
Im Tschaikowsky-Konservatorium wurde er von seinem Mentor und Lehrer Meschenow gefordert und gefördert. Ilja Grenko spielte in den Konzertsälen Europas und war der Stern am Musikhimmel. Seinen Erfolg verband er mit seiner Stradivari. Er hütete und beschützte sie. Seit vier Generationen war sie in Familienbesitz. Sein Urgroßvater der auch schon Geiger war, hatte sie 1862 von Zar Alexander II. geschenkt bekommen, da er der Lieblingsgeiger des Zaren war.
Stets war die Violine der Stolz der Familie. Doch in der Nacht im Mai 1948 sollte sich alles ändern.
Ilja wurde nach seinem Konzert verhaftet. Ohne sich von dessen Frau und den zwei Kindern verabschieden zu können, wurde ihm auch noch die Stradivari abgenommen. Wohin ihn sein Weg führte, wusste er am Anfang nicht. War alles nur ein Versehen? Schließlich wurde er der geplanten Landesflucht beschuldigt und zu 20 Jahren Arbeitslager verurteilt.
Seine geliebte Frau und die beiden kleinen Söhne wurden in die Verbannung nach geschickt. Auch für sie beginnt der bittere Kampf ums Überleben.

Einige Jahrzehnte später, die letzten Nachfahren von Ilja Grenko, konnten nach Deutschland auswandern. Doch die Familie wurde zerrissen. Sascha Grenkos Eltern starben bei einem Autounfall, er überlebte. Er und seine Schwester kamen in ein Kinderheim. Sie wurde adoptiert und er rutschte in die Kriminalität. Er sollte erst Jahre später wieder den Kontakt zu seiner Schwester finden. Doch dieser sollte nicht lange halten. Am Tage des Treffens muss Sascha mit ansehen, wie seine Schwester erschossen wird. Er entdeckt in ihren Sachen Dokumente, die auf den Verbleib der Geige seines Großvaters hindeuten. Sascha ist entschlossen den Mörder seiner Schwester zu finden und auch das Familiengeheimnis zu lösen. Dabei begibt auch er sich in Gefahr.

Fazit:
Dies ist mein zweiter Roman von Mechtild Borrmann. Der Schreibstil und der Ausdruck waren wieder hervorzuheben. Einzelne Szenen konnte man sich bildlich vorstellen. Die Charaktere waren stimmig und gut besetzt. Auch dieser Roman lässt sich durch die perfekt recherchierte Historie in eine Zeit zurückversetzen, die für unser einer kaum nachzuvollziehen ist.
Die Geschichte rund um die Familie Grenko hat mich wieder sehr nachdenklich gemacht und mitgenommen.
Es gibt von mir nicht die volle Punktzahl, da die Geschichte rund um den dem eigensinnigen Sascha Grenko für mich etwas zu überzogen war. Sein Arbeitgeber hatte mir zu viele Verbindungen und auch das Ende konnte mich leider nicht vollends überzeugen.
Ich vergebe 4 Büchereulen.






Weitere Bücher der Autorin:

  • Wer das Schweigen bricht
  • Trümmerkind
  • Morgen ist der Tag nach gestern
  • Mitten in der Stadt
  • Die andere Hälfte der Hoffnung
  • Wenn das Herz im Kopf schlägt

Dienstag, 18. April 2017

Mittwoch, 12. April 2017

THE COUPLE NEXT DOOR von Shari Lapena


#thecouplenextdoorlesejury
Guten Morgen liebe Leseeulen,

gern möchte ich meine Freude mit Euch teilen.

Am Wochenende wurde mir vom Lübbe Verlag das Printexemplar zu

THE COUPLE NEXT DOOR

von Shari Lapena zugestellt. :-)

Meine Rezension und die erste Leseprobe findet Ihr hier:

THE COUPLE NEXT DOOR

Eure Büchereule Romy

Dienstag, 11. April 2017

Rezension zu "Das rote Gold - Erwachen des Mysteriums" von Lisa Heven


Guten Morgen liebe Büchereulen,

falls Euch noch eine Kleinigkeit für das Osterkörbchen fehlt, haben wir ein absoltes Lesemuss für Euch.  



"Ein absolutes Glanzstück!"



An dieser Stelle möchten wir uns herzlichst bei Lisa Heven bedanken, die uns dieses Rezensionsexemplar kostenfrei zur Verfügung gestellt hat.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen! :-)

Eure Suzi Guzi









Das rote Gold
Erwachen des Mysteriums


Autor: Lisa Heven
Verlag:
Books on Demand
Genre: Fantasy-Roman
Preis: ab 5,93
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 372 Seiten
Ersterscheinung: 14. April 2014 (1. Auflage)

ISBN: 978-3-735-72022-1
gelesen von: Suzi Guzi


   

Hier im Buch blättern

  

 

Buchbeschreibung:
Madeleine de Winter, ein junges Ding, lebt seit ihrer Volljährigkeit in einem kleinen Londoner Vorort bei einer französischen Familie. Als sie jedoch eines Tages einen Brief erhält, der sie zur Erbin eines gro­­ßen Anwesens macht, wird ihr Leben vollkommen auf den Kopf gestellt. Von einem Tag auf den anderen muss das bis dahin völlig unbescholtene Mädchen nicht nur wie eine Lady auftreten; ihr wird auch nach und nach klar, dass sie schon länger Teil einer größeren Vampirgemeinschaft ist.

Zum Autor:
Lisa Heven, die deutsche Autorin wurde 1969 geboren. Sie verschlang etliche Vampirromane, bevor sie selbst zu schreiben begann. Unter Pseudonym hat sie ihren ersten Romantic Fantasy Roman geschrieben. ­Gegenwärtig lebt sie mit ihrer Familie in Berlin.





Cover:
Das Cover zeigt zwei Pyramiden und damit den Ursprungsort der Vampire. Das Frauengesicht das anscheinend Blut weint finde ich geheimnisvoll.

Inhalt:
Madeleine de Winter - Maddy genannt - lebt bis zu ihrer Volljährigkeit in einem Waisenhaus in Middelrock. Danach wird sie von einer französichen Familie, bestehend aus Philippe,Corinne und deren Sohn Jaques, aufgenommen. Diese führen ein kleines Bistro und geben Maddy die Möglichkeit, in eine kleine seperate Wohnung einzuziehen. Nach 7 Jahren unter ihrem Dach erhält Maddy einen Brief, der ihr Leben von Grund auf verändert. Sie ist die Enkelin des verstorbenen Lord George of Winter und erbt nach dessen Tod, all sein Vermögen, dessen Ländereien und Besitztümer. Sir Moosley, ein Freund ihres Großvaters, steht ihr von da an gemeinsam, mit zwei ihr zugeteilten Bodyguards, zur Seite. Sie zieht in das Herrenhaus Menderson, wo sich immer wieder merkwürdige Dinge ereignen. Nach einiger Zeit erfährt sie von den Geheimnissen die sie umgeben. Sie die Quelle, ein Vampirclan der sie beschützt, und Isfets Clan der sie jagt um an ihr Blut zu kommen. Maddy kann es kaum glauben, doch nachdem ein Anschlag auf sie verübt wird, weiss sie es ist wahr und sie ist in großer Gefahr. Auch Sir Moosley und ihre zwei Bodyguards Mehit und Ament,werden sich der immer grösseren Gefährdung bewusst und stehen vor der schwierigen Entscheidung ihren Clan zu erweitern. Sie nehmen erstmal zur Probe Raban ein Technikgenie, Conzuela eine Vampirärztin und zwei weitere Vampirkämpfer auf. Sie werden von nun an getestet, um zu prüfen ob sie es wert sind zum Kriegerclan dazu zu gehören.

Fazit:
Ich bin eher skeptisch an das Buch heran gegangen und war überaus positiv überrascht. Nach anfänglichen Schwierigkeiten beim hineinkommen in die Story und der etwas seltsamen Schreibweise, konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Spannung, Liebe und Mystery verbunden in einer Geschichte, eine von mir so noch nie gelesene Idee dahinter, einfach wow.
Die Autorin hat mit ihrem Erstlingswerk ein Glanzstück geschaffen, welches ich verschlungen habe. Freue mich schon auf den zweiten Teil der Geschichte, denn eins ist klar, ich muss wissen wie es weitergeht. 5 Büchereulen.





Weitere Bücher der Autorin:

  • Das rote Gold - In dunkler schwarzer Nacht
  • Das rote Gold - Spuren des Verlangens

Montag, 10. April 2017

Geburtstagsgrüße


Guten Morgen liebe Büchereulen,

heute feiert unsere Eule Suzi Guzi ihren Geburtstag.

Wir wünschen Ihr alles Liebe und Gute für den neuen Lebensabschnitt.
Mit viel Sonnenschein und Zeit für jede Menge genussvolle Lesestunden. :-)

Eure Romy


Mittwoch, 5. April 2017

Rezension zu ADERLASS von Marcus Sammet


Guten Morgen liebe Lesefreunde,

heute haben wir für Euch eine Rezension zu einem Thriller, gemischt mit einer kleinen Liebesgeschichte.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen!

Eure Büchereule Romy


 

"Zur falschen Zeit ... in der Zeitung!"

 

ADERLASS


Autor: Marcus Sammet
Verlag: Schindler-Verlag
Genre: Thriller
Preis: 11,95
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 220 Seiten
Ersterscheinung: 15. März 2016 (
2. Auflage)
ISBN: 978-3-939-57104-9
gelesen von: Romy


   

Hier im Buch blättern

 




Buchbeschreibung:
Ein Serienmörder hält die Münchner Polizei auf Trab. Er tötet Frauen wahllos, lautlos, spurlos. Dabei lenkt er den Verdacht absichtlich auf den ahnungslosen Thomas Mattern. Sein nächstes Opfer wird Barbara Stein sein, die große Liebe von Thomas Mattern. Kann Mattern sie retten? Ein Spiel auf Leben und Tod beginnt...

Zum Autor:
Marcus Sammet, geboren 1967 in Recklinghausen, Nordrhein-Westfalen.
Mitte der 90er habe ich angefangen zu schreiben, jedoch hat es sehr lange gedauert bis ich meine Werke jemanden zum lesen gegeben hatte. Die Kritik die ich bekam, war durchweg positiv und ich wagte danach den Schritt der Veröffentlichung.
Doch es gibt ja immer die Möglichkeit sich zu steigern und das ist mir mit den nächsten Krimis wohl gelungen. Jedenfalls wollten diejenigen, die Aderlass gelesen hatten, unbedingt einen weiteren Krimi von mir lesen. So entstand dann Ausgeblutet, der eine in sich geschlossene Fortsetzung zu Aderlass darstellt.

Inzwischen gibt es für meine Krimis einen Reihentitel, der Verwechslungen zu anderen bestehenden ähnlich lautenden Titeln vermeiden soll. Anders als bei den meisten Reihen wird bei mir die Tat im Vordergrund stehen. Meine Protagonisten können zwar immer wieder im nächsten auftauchen, doch das werde ich nicht zur festen Regel werden lassen. So bleibt jeder Krimi für sich ein alleinstehendes Werk. Ebenso verzichte ich auf einen festen Ermittler.
Zunächst ist dann Aderlass im Selfpublishing von mir veröffentlicht worden.
Anfang Dezember 2011 wurde der cool-Verlag auf mich aufmerksam. Meine Krimis sind dort in der Reihe "Sterbe wohl..." erschienen. Los ging es Anfang März 2012. Der Verlag wurde bereits am 04.08.2012 wieder geschlossen.

Cover:
Das Design des Covers kommt ohne viel Farben aus. Die gewählten Farben sind auf weißem
Hochglanz gedruckt. Der Name des Autors und der Titel des Thrillers stehen im oberen Drittel in schwarzer Schrift in Großbuchstaben. Darunter ist ein roter umgedrehter Kelch, aus dem Flüssigkeit hinausläuft. Die Abbildung passt perfekt zum Inhalt des Romans.

Inhalt: 
Thomas Mattern lebt in München. Zweimal war er bereits kinderlos verheiratet. Zunächst mit seiner Jugendliebe, danach noch einmal für 6 Monate. Seither ist er Single und genießt das Leben in vollen Zügen. Als gelernter IT-ler hatte er in einem großen Rechenzentrum als Administrator gearbeitet, bis er zu einer Erbschaft kam, die ihn auf Umwegen erreicht hat. Eine Erbschaft in Millionenhöhe. Dabei hatte sein Lebens alles Andere als leicht begonnen.
Sein Vater hatte sich nach der Geburt aus dem Staub gemacht. Seine Mutter kämpfte gegen den sozialen Sumpf an -vergebens. Als Thomas Mattern schließlich volljährig wurde, verunglückte seine Mutter tödlich. Das Geld reichte gerade für die Beerdigung. Und heute ist er millionenschwer.

Nichtsdestotrotz wurde er an einem Freitagmorgen zu einem Tatort gerufen. Die Hintergründe sind ihm unbekannt. Er ist doch kein Mörder... Er ist ein Junggeselle... Frühstücken mit seinem Kumpel Jens hier, kleine Geschäfte machen mit Lu Beiermann da.
Und auf einmal steht er in einem Schlafzimmer welches vollständig weiß eingerichtet ist. Lampen, Schränke, alles in weiß. Keine einzigen Farbakzente und inmitten des Raumes eine nackte Frauchenleiche die keinerlei Verletzungen aufweist.

Kommissar Burger, ein Tier von einem Mann, nahm ihn kurz darauf mit aus Revier und zeigte ihm eine Bekenner-Email zum Mord. Und mehrfach steht darin der Name -thomasmattern-, -thomasmattern. Zunächst glaub Kommissar Burger noch an dessen Unschuld, da Thomas Mattern ein wasserfestes Alibi hat. Doch dann geschieht ein weiterer Mord an dem die DNA von Thomas Mattern gefunden wird.
Thomas Mattern stellt fest, dass beide Frauen die gleiche Haarfarbe haben wie seine Ex-Frauen.
Zufall?
Warum muss er sich gerade jetzt als über Kopf verlieben? Ist seine Angebetete nun in Gefahr?
Wer versucht ihm was in die Schuhe zu schieben und warum?

Fazit: 
Dies war mein erster Thriller von Marcus Sammet. Zunächst war ich etwas skeptisch über die geringe Seitenanzahl des Thrillers. Wie sollte in so wenigen Seiten ein Spannungsbogen aufgebaut werden und dann noch ein finales Ende zustande kommen?
Der Autor wählte den Erzählstil. Der Schreibstil ist flüssig und die gewählten Worte brauchen nicht viel Umschreibungen. Es war alles seht gut vorstellbar und die Charaktere wurde das Nötigste Preis gegeben, doch das war für die Story völlig ausreichend.
Was mich überrascht hat, war die frühzeitige Kenntnis des Täters. Während andere Autoren dies bis zum Ende herauszögern, ist hier von Beginn an, der Täter bekannt. In einigen Kapiteln konnte man seine Vorgehensweisen und Gedankengängen direkt mitverfolgen.
Mir hat persönlich am Besten der Pathologe Dr. Heimsuch gefallen. Der ist einfach eine Marke für sich. Da es sich hier um ein Erstlingswerk handelt und ich mir hier durchaus noch Steigerungen vorstellen kann, vergebe ich 4 Büchereulen. Das Buch ist unterhaltsam und aufgrund seiner geringen Seitenzahl für ein kurzes Intermezzo definitiv zu empfehlen.







Weitere Bücher des Autors:

  • Ausgeblutet
  • Axt
  • Angerichtet
  • Ausgeschlachtet

Montag, 3. April 2017

Rezension zu Ich vermisse Dich von Harlan Coben


Guten Morgen liebe MeinLesezauber-Follower,

pünktlich zum Wochenstart haben wir eine neue Rezension für Euch.

Ein passendes Geschenk auch vom "Osterhasen!" :-)

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen.


 

"Solider Thriller, mit perfekt kombinierten Handlungssträngen!"

 

Ich vermisse Dich



Autor: Harlan Coben
Verlag: Page & Turner

Genre: Thriller

Preis: 14,99
Format: Broschiert
Seitenzahl: 512
Ersterscheinung: 23. März 2015

ISBN: 978-3-8442-20440-3
gelesen von: Suzi Guzi


   

Hier im Buch blättern

 



Buchbeschreibung:
Kat Donovan, Detective bei der New Yorker Kriminalpolizei, ist überzeugter Single, seit sich einst ihre große Liebe einfach aus dem Staub machte. Jetzt, 18 Jahre später, starrt sie fassungslos in die Augen desselben Mannes – auf dem Profilbild einer Dating-Website. Noch während sie überlegt, ob sie ihn kontaktieren soll, wird der Mann auf dem Foto zum Verdächtigen in einem Mordfall – und Kats Ermittlungen führen tief in ihre eigene schmerzhafte Vergangenheit. Währenddessen belauert ein Mörder aus der Ferne jeden einzelnen von Kats Schritten. Denn ihre Nachforschungen drohen einen sorgfältig ausgeklügelten Plan zu stören. Einen Plan, der mit den Sehnsüchten und Hoffnungen einsamer Herzen spielt, bei dem es um viel Geld geht – und der schon so viele Menschenleben gekostet hat, dass es auf eins mehr nicht ankommt.









Zum Autor:
Harlan Coben wurde 1962 in New Jersey geboren. Nachdem er zunächst Politikwissenschaft studiert hatte, arbeitete er später in der Tourismusbranche, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Seine Thriller wurden bisher in über 40 Sprachen übersetzt und erobern regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten. Harlan Coben, der als erster Autor mit den drei bedeutendsten amerikanischen Krimipreisen ausgezeichnet wurde – dem Edgar Award, dem Shamus Award und dem Anthony Award – gilt als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Thrillerautoren seiner Generation. Er lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in New Jersey.

Cover:
Das Cover zeigt ein vernachlässigtes Haus, soll vermutlich die Farm darstellen.

Inhalt:
Kat Donovan, Detective bei der New Yorker Kriminalpolizei, wird von ihrer Freundin Stacy bei einer Datingseite angemeldet. Als sie widerstrebend durch ihr Datingprofil blättert und die zu ihr passenden Partner durchsieht, traut sie ihren Augen nicht. Jeff ihr Ex-Verlobter, der vor 18 Jahren mit ihr Schluss machte und danach verschwand, starrt ihr von einem Foto entgegen. Während sie zaghaft versucht ihn zu kontaktieren, er sich aber zuerst nicht an sie zu erinnern scheint, gerät er unter Verdacht mit einer Entführung zu tun zu haben.

Zeitgleich wendet sich Brandon an Kat mit der Bitte, ihm bei der Suche nach seiner Mutter Dana zu helfen. Diese wollte mt ihrem neuen Freund in den Urlaub fahren und hat sich seitdem nicht mehr bei ihrem Sohn gemeldet. Kat selbst muss sich mit ihrer schmerzvollen Vergangenheit auseinander setzen. Der Mörder ihres Vaters liegt im Sterben und sie will von ihm endlich die Wahrheit erfahren. Wer hat den Mord an ihrem Vater in Auftrag gegeben ?

Fazit:
Herr Coban schreibt flüssig und detailreich. Man kommt gut in die Geschichte rein. Er beschriebt drei Handlungsstränge, die er zum Schluss hin perfekt verbindet. Alle Fragen werden beantwortet und alle Rätsel gelöst.

Etwas gestört hat mich die Beschreibung von Kats Vater, der urplötzlich so wütend wurde, dass er jemanden brutal zusammenschlug. Ich finde das passt irgendwie nicht. 
4 Büchereulen.





Weitere Bücher des Autors:

  • Das Spiel seines Lebens
  • Schlag auf Schlag
  • Der Insider
  • Ein verhängnisvolles Versprechen
  • Von meinem Blut
  • Sein letzter Wille
  • Nur zu deinem Schutz
  • Kein Sterbenswort
  • Kein Lebenszeichen
  • Keine zweite Chance
  • Kein böser Traum
  • Keine Friede den Toten
  • Sie sehen Dich
  • In seinen Händen
  • Wer einmal lügt
  • Ich finde Dich
  • Ich schweige für Dich
  • Preisgeld
  • Abgeblockt

Samstag, 1. April 2017

Wunderschöner Samstagabend


Ein wunderschöner Samstagabend mit dem ersten Band der Sterbe wohl-Reihe von Marcus Sammet.