Freitag, 18. August 2017

>>GEWINNSPIEL<< zur Veröffentlichung der Rezension "MISTRESS - Verrat (Band I) von Julia Rana


Guten Morgen Ihr lieben Büchereulen da draußen,

das Wetter lädt geradezu zum Lesen in der heimischen Leseecke oder auf der gemütlichen Couch ein. 😉 

Wir von MeinLesezauber haben für Euch zum Wochenende eine neue Rezension vorbereitet.
Doch zum ersten Mal ergänzen wir diese mit einem AUTOREN-INTERVIEW UND einem GEWINNSPIEL.
Was es nicht alles gibt. 😉 




MISTRESS - Verrat ist der neue Roman von der deutschen Autorin Julia Rana.





Doch zunächst liebe Julia,


was magst Du uns über Dich erzählen?
Ich heiße Julia (also wirklich), bin 36 Jahre jung und lebe mit meiner Tochter, meinen Eltern, 2 neurotischen Katzen und einem Hund, der sich für eine Katze hält, im schönen Saarland.
Julia Rana ist ein Pseudonym – aber nur, weil ich finde, dass es einfach besser klingt und auf dem Cover auch besser aussieht als mein richtiger Familienname.

Lesen ist für mich fast so selbstverständlich wie Atmen. Ich wurde groß mit Büchern – meine Eltern lieben das Lesen genauso sehr wie ich – und auch meine Tochter ist schon ein kleiner Bücherwurm. Das finde ich toll! 


Mit dem Schreiben habe ich wohl angefangen wie die meisten: Aufsätze und kleine Geschichten für die Schule, dann eigene Gedichte (oh Gott, die waren so peinlich!), Tagebuch und Kurzgeschichten. Eine ganze Weile – also knapp 20 Jahre – habe ich dann nicht mehr geschrieben. Um genau zu sein bis vor etwa einem Jahr, als sich die Idee zu einem eigenen Buch langsam, aber sicher immer mehr entwickelte.
Mistress ist also tatsächlich der erste Roman, den ich überhaupt geschrieben habe. Es war auch kein Zweiteiler geplant. Und eigentlich war der Plott ein ganz anderer. Aber dieses Lied können wahrscheinlich fast alle Autoren singen: Die Protagonisten machen, was sie wollen. Und manchmal entwickelt sich ein Nebencharakter zum Hauptdarsteller, weil er einfach so penetrant ist, dass man ihm einfach zuhören MUSS! 😊 Der ursprüngliche Plott ist also Geschichte und ich schreibe schon am nächsten Teil der Mistress – Reihe. Und es eskaliert wieder. Aber psst, keinem weitersagen! 😉

Wie viele Bücher liest du im Schnitt?
Gute Frage. Ich habe im letzten Jahr eigentlich für meine Verhältnisse sehr, sehr wenig gelesen. Die einzigen Ausnahmen bilden die Romane meiner Lieblingsautorinnen: Nalini Singh, J. R. Ward und Anne Bishop. Da bin ich immer sofort am Start, wenn es Neuerscheinungen gibt. Außerdem feiere ich wirklich jedes Buch meiner Wortkunst-Mitstreiterinnen (meine Schreibbuddies und mittlerweile noch viel mehr!)
In einem „normalen“ Jahr, also vor der wirklich intensiven Schreibphase, werden es so um die zehn Bücher im Monat sein. Eher mehr. (Was man meinem SuB leider nicht ansieht…)


Was macht für dich ein gutes Buch aus?
Ein gutes Buch nimmt mich auf der ersten Seite mit und lässt mich auch nach der letzten Seite nicht los. Egal, welches Genre. Ich bin da ziemlich offen für (fast) alles. 😊

Wie lange dauerte es von der Idee Mistress bis zum fertigen Buch?
Das war ein sehr langer Prozess. Die Idee kam mir letztes Jahr, Januar oder Februar. Im April konnte ich sie dann nicht mehr ignorieren und habe den Plott aufgeschrieben und die Figuren grob skizziert. Meine Schreibanfänge waren ein wenig holprig. Nach knapp drei Kapiteln habe ich über Sommer fast aufgegeben. Im September habe ich dann in einer größeren Buchgruppe meine ersten Mitstreiter für die Schreibgruppe gefunden. Im Nano habe ich Mistress dann fast komplett fertiggeschrieben. Am 30. Dezember habe ich das Wörtchen „Ende“ unter den ersten Band gesetzt. Danach wurde überarbeitet und parallel mit dem zweiten Band angefangen. Ende März ging das Buch an meine Testleser, die mir geholfen haben, die Story „rund“ zu machen. Nachdem ich Band 2 im Camp NaNoWriMo im April fertig hatte, ging Mistress in die letzte Überarbeitungsrunde und dann in die Korrektur. Und im Juli war es dann endlich soweit, dass ich endlich veröffentlichen konnte. Es war und ist eine sehr spannende Zeit! <3 

Worum geht es in Mistress?
In Mistress wird die Geschichte von Jules Evangelista erzählt, einer Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht, die zufrieden und meistens glücklich mit ihrer Tochter Hannah irgendwo in einer Kleinstadt in Deutschland lebt. Eine ihrer engsten Bezugspersonen ist Etsu Kuroki, eine ältere Japanerin, die im gleichen Haus lebt.
Alles ändert sich schlagartig an dem Tag, an dem der Vater von Hanna plötzlich vor der Tür steht und ihr das Kind wegnimmt. Sie fällt in ein tiefes emotionales Loch, weil sie keine Hoffnung sieht, ihr Kind zurückzubekommen. Ihre Depression ist so tief, dass sie beschließt, sich das Leben zu nehmen.
Etsu versucht alles, um ihrer Freundin zu helfen. Sie überwindet sich und bittet ihre Familie um Hilfe. Das ist ein sehr gewagter Schritt, denn die Kuroki-Familie ist eine der mächtigsten Yakuza-Familien in Japan.
Sie retten Jules und bieten ihr Hilfe an. Zusätzlich unterbreiten sie ihr ein Angebot, dass Jules annimmt. Deshalb fliegt sie mit den anderen nach Japan. Und das „Abenteuer“ beginnt. 

Wärst du gerne so eine Kämpferin wie Jules?
Ja, natürlich, wer wäre das nicht? 😉 Ich glaube allerdings, dass der Wille und die Stärke, die Jules braucht, um das alles zu schaffen, in jedem von uns schlummern.
Man kennt das: Wenn man sich ein Ziel setzt, dass man unbedingt erreichen möchte, dann kann man Berge versetzen. Man muss einfach nur an sich glauben!


Danke liebe (echte) Julia, für dieses tolle Interview. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht. 😉 

Jetzt möchten wir unsere Leser aber nicht länger auf die Folter spannen!


>>GEWINNSPIEL<<


Ihr habt ab heute die Chance bis kommenden
Freitag, den 25. August um 0:00 Uhr,
eins von zwei eBooks in Eurem Wunschformat zu gewinnen. 😊

Doch das ist noch nicht alles. Wir ergänzen die eBooks mit Goodies von Julia Rana.
Ihr erhaltet zusätzlich eine Autogrammkarte und einen Magneten!

Doch was sind die Teilnahmebedingungen?

- kommentiert den Beitrag
- seid Follower von MeinLesezauber

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
Eine Teilnahme via Blog, Facebook oder Instagram ist nur einmal möglich.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück und viel Spaß beim Lesen der Rezension!

Eure Büchereule Romy



>>REZENSION<<

 

"Für ihre neue Familie tut sie alles!"

  

 

MISTRESS-Verrat (Band I)




Autor: Julia Rana
Verlag: 
Independently published
Genre: Roman
Preis: 14,00 €
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 407 Seiten
Ersterscheinung: 
14. Juli 2017
ISBN: 978-1-521-83725-2
gelesen von: Romy



   

Hier im Buch blättern

 



Buchbeschreibung:
Jules Evangelista führt ein normales Leben, als alleinerziehende Mutter. Niemand ahnt von ihrer Vergangenheit, bis sie von ihr eingeholt wird, denn ihr Ex findet Mittel und Wege, um ihr ihre Tochter wegzunehmen. Ihr Leben verwandelt sich in einen Scherbenhaufen und sie verliert jede Hoffnung. Doch ihre Freundin Etsu bittet ihre Familie um Hilfe. Ein gewagter Schritt, denn ihr Bruder Kaname ist Oberhaupt einer der größten Yakuza-Familien Japans. Zusammen mit seinem Sohn Akito kommt er Jules zu Hilfe, doch im Gegenzug soll sie Teil der Yakuza-Welt werden. Sie willigt ein. In Japan angekommen beginnt für Jules der Kampf um ihre Tochter und ihr eigenes Überleben. Für die Menschen, die sie lieben lernt, gibt sie alles. Ob das genug ist, wird die Zeit zeigen ...


Zur Autorin:
Julia Rana, Baujahr 1981, lebt mit ihrer Tochter, ihren Eltern, zwei neurotischen Katzen und einem Hund im schönen Saarland.
Neben dem Schreiben liebt sie Musik, Lesen, Geocaching und Schottland.
Mit Mistress erfüllte sie sich einen lang gehegten Traum und veröffentlichte ihren ersten Roman.

Cover:
Ein wunderschönes junges Frauengesicht bildet das Cover. Die Autorin hat sich für einen Hochglanzdruck entschieden. Daher wirkt das Bildnis der Frau wie eine Fotografie.
Sie hat schmale Gesichtszüge. Ihre Augen sind nach unten gerichtet. Sie trägt einen dunklen Lippenstift. Sie hat bräunlichen Haare. Mehrere nass scheinende Haarsträhnen fallen ihr ins Gesicht. Das Cover wirkt mystisch.

Inhalt:
Es ist der schwärzeste Tag ihres Lebens, als das Jugendamt unangemeldet vor Jules Evangelistas Tür steht und ihre 4 Jährige Tochter Hannah aufgrund von Misshandlungsvorwürfen mitnimmt.
Der Drahtzieher ist ihr Ex-Mann. Schon beim Verlassen des Hauses wundern sich die Mitarbeiter des Jugendamtes, dass das Kind keine Verletzungen aufweist, doch sie stellen keine weiteren Fragen.

Jules fällt in ein tiefes Loch. Sie geht nicht mehr zur Arbeit und auch ihren Zahlungsbedingungen geht sie nicht mehr nach. Sie verliert ALLES... Nun möchte sie den nächsten Schritt gehen.
Sie möchte ihrem Leben ein Ende setzen. Auf einer Brücke stehend starrt sie in den Abgrund.
Doch sie wird von ihrem Vorhaben abgehalten.

Ihre Nachbarin Etsu, für Jules mehr beste Freundin und Mutter, hat ihre einflussreiche Familie in Japan kontaktiert, obwohl sie mit ihnen vor Jahren gebrochen hat. Etsu möchte ihrer Ziehtocher helfen und ihre Enkelin Hannah zurückbekommen. Sie sind ihre Familie, genau die die Yakuza. Denn ihr Bruder Kaname ist das Oberhaupt der Gumi.

Im Gegenzug für die Hilfe der Yakuza soll Jules ihr bisheriges Leben aufgeben. Sie soll sich behaupten und Mitglied der Yakuza werden. Ihre Ausbildung wird schmerzhaft und ihr alles abverlangen, doch für ihre Tochter würde sie alles tun. Sie willigt ein.

Jules neues Leben beginnt.

Fazit: 
Mein Einstieg in MISTRESS war etwas holprig. Nach einem sehr aufreibenden Prolog wurde die Vita rund um die Protagonistin etwas langatmig. Doch Geduld, aber der Hälfte entwickelt sich der Roman. Die Autorin steigert sich zusehends. Es werden Cliffhanger gesetzt, die Spannungskurve nimmt ein stetiges auf uns ab.

Gut gefallen haben mir die beiden Erzählperspektiven. Hier konnte sich die Autorin gut in die beiden Charaktere einfinden.
Das Storyboard habe ich so in der Art noch nicht gelesen. Die Idee und die Umsetzung finde ich gelungen. Sicherlich entwickelt sich Jules zu einer Art "Überfrau", aber es ist letztlich immernoch ein Roman.

Die Kapitel sind relativ kurz und leicht zu lesen. Der Schreibstil sind flüssig. Jedoch sollte sich der Leser auf eine etwas derbe Ausdrucksweise einstellen.

Ich habe mir lange Gedanken über meine Bewertung gemacht.
Letztlich vergebe ich 4 Büchereulen.





Weitere Bücher der Autorin:


  • Bisher keine. Folgeroman ist in Überarbeitung.