Dienstag, 9. Januar 2018

Rezension von Die Schöne und das Biest aus dem Coppenrath Verlag von Gabrielle-Suzanne Barbot de Villeneuve


Guten Morgen liebe Büchereulen,

es ist wohl eines der schönsten Liebesgeschichten, die jemals geschrieben wurden. <3
Die Schöne und das Biest, geschrieben 1740 von der Französin Gabrielle-Suzanne Barbot de Villeneuve.

Die Designkünstler MinaLima haben die Liebesgeschichte mit wunderschönen kunstvollen Illustrationen und aufwendigen interaktiven Extras ergänzt und somit einmaliges Buch geschaffen, welches der Blickfang in jedem Bücherregal ist. :-D

Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen, dieses Buch zu rezensieren. :-)
Viel Spaß beim Lesen und weiterhin eine schöne Woche wünscht Euch

Eure Büchereule Romy


 


"Phänomenal!"

  

 

Die Schöne und das Biest





Autor: Gabrielle-Suzanne Barbot de Villeneuve
Verlag: Coppenrath Verlag
Genre: Märchen
Empfohlenes Alter: 12-16 Jahre
Ersterscheinung: 02. März 2017
gelesen von: Romy

Format: Taschenbuch

Preis: 29,95 €
Seitenzahl: 208 Seiten
ISBN:
 978-3-649-62474-5



 


Buchbeschreibung:
Es ist eines der romantischsten Märchen aller Zeiten: Seit der ersten Veröffentlichung im Jahr 1740 sind Generationen gefesselt von der zeitlosen Geschichte der Schönen, die sich in ein grimmiges Biest verliebt …

Die Designkünstler MinaLima laden den Leser mit kunstvollen Illustrationen und aufwendigen interaktiven Extras ein, die Geheimnisse im verwunschenen Schloss des Biests neu zu entdecken – mit Pop-up-Tor, Schieber, verspiegelten Klapp-Fenstern und vielem mehr.

Über die Autorin:
Gabrielle-Suzanne Barbot, Dame de Villeneuve (* 28. November 1685 in Paris; † 29. Dezember 1755 in Paris) war eine französische Schriftstellerin. Bekannt ist sie vor allem als Verfasserin der frühesten Version des Märchens Die Schöne und das Tier (La Belle et la Bête).



Cover:
WOW! Einmalig! Erstklassig! Einfach traumhaft schön, mit sehr viel Liebe zum Detail. Ein Hingucker in jedem Bücherregal. Der rötliche Einband, mit goldener Schrift und Verzierungen ist einfach märchenhaft und verleit diesem Band, etwas magisches.

Inhalt:
Ein reicher und angesehener Kaufmann und Vater von insgesamt 6 Töchtern und 6 Söhnen, verliert an einem Schicksalstag sein gesamtes Hab und Gut. Genötigt von der Armut, müssen sie ihr Leben in der Stadt aufgeben und aufs Land ziehen. Die Verehrer der Töchter, Freunde und Bekannte wenden sich von der Familie des Kaufmanns ab. Um zu überleben müssen sie auf dem Land arbeiten. Doch 5 der Töchter, können sich mit ihrem Leben weniger arrangieren. Anders da die Jüngste. Wegen ihrer Tugendhaftigkeit und ihrer wunderschönen Äußeren wird sie von allen nur die Schöne genannt und von ihren Schwestern beneidet.

Als eines Tages die Nachricht einher geht, dass ein Schiff in der Stadt angelegt hat, voll mit Reichtümern des Kaufmanns, beschließt dieser sich auf die mühselige und weite Reise zu begeben. Seine Töchter können es kaum erwarten und verfallen erneut dem Wahn des Wohlstands. Sie überhäufen den Vater mit teuren Wünschen und Bitten, nicht so die Schöne. Sie möchte lediglich eine Rose, ihre Lieblingsblume.

Doch auch diesmal ist dem Kaufmann das Schicksal nicht wohlgesonnen. Sein Vermögen bis auf das letzte Juwel verkauft, begibt er sich auf die Rückreise. Es ist Winter und der Schnee fällt unablässig. Er droht zu erfrieren, bis er an ein Schloss kommt, in welches er eintritt. Der Tisch ist wohl gedeckt, das lodernde Feuer wärmt ihn und er ist froh über die Gastfreundschaft, wenn er auch niemanden zu erkennen mag, der dieses große Schloss bewohnt.

Übermütig tritt er in einen wunderschönen angelegten Rosengarten. So möchte er doch wenigstens einer Schönen ihren Wunsch erfüllen und so pflückt er eine Rose.
Auf einmal ertönt ein Brüllen und der Kaufmann sieht sich von einem großen und hässlichen Biest wieder. Es beschuldigt ihn, lässt ihm aber sein Leben, wenn er ihm im Austausch eine seiner Töchter bringt, die sich freiwillig meldet, zeitlebens mit dem Biest zu verweilen.

Der Kaufmann geht auf dieses Angebot ein und reitet nach Hause. Zu Hause angekommen berichtet der Kaufmann seinen Kindern von seiner Reise und ihrem Ausgang. Die Schöne erklärt sich bereit, ihr Leben für das ihres Vaters zu geben, da es ihr Wunsch war, der ihn in diese missliche Lage gebracht hat und so begibt sie sich auf die Reise, auf die Reise in ein Leben mit einem grässlichen Biest.

Doch schnell muss die Schöne feststellen, dass das Biest gar nicht gefährlich und so abscheulich ist.

Fazit: 
Die Aufmachung des Covers, die Illustrationen in dem Buch selbst und auch das Märchen an sich, haben mich direkt in ihren Bann gezogen. Ich kannte die Verfilmung, doch die Geschichte als solche hatte ich nie gelesen und es war für mich, als würde ich ein ganz neues Märchen lesen.

Zurück in eine Welt versetzt aus Magie und Zauber. Bestehend aus Guten und Bösen Feen, Königinnen und Könige und weite Länder. Dazu der Schreibstil, der einen in eine entfernte Welt reisen lässt.

Einfach grandios in Szene gesetzt und ein echter Eyecatcher.
Ich bin wirklich froh, diesen Band in meinem Bücherregal in Szene setzen zu können und werde es definitiv öfter in die Hand nehmen, um einfach nur darin zu blättern und die wunderschönen Illustrationen zu bestaunen.

Ich vergebe märchenhafte 5 Büchereulen.




Weitere Bücher mit Illustrationen aus dem Coppenrath Verlag:

  • Peter Pan
  • Das Dschungelbuch

WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.