Montag, 29. Mai 2017

Rezension zu AUSGESCHLACHTET von Marcus Sammet


Guten Morgen meine lieben Büchereulen,

ich habe für Euch den dritten Teil der Sterbe-wohl-Reihe von Marcus Sammet gelesen.
Vielen Dank an dieser Stelle, dass ich die Bücher lesen und rezensieren darf. :-D
Was soll ich noch weiter sagen als ...

Eure Romy




"Sterbe wohl, ich kündige!"

  

 

AUSGESCHLACHTET




Autor: Marcus Sammet
Verlag: Schindler Verlag Holzkirchen
Genre: Thriller
Preis: 9,99 €
Format: Broschiert
Seitenzahl: 192 Seiten
Neuauflage: 19. März 2017
ISBN: 978-3-939-57106-3

gelesen von: Romy



   

Hier im Buch blättern

 



Buchbeschreibung:
Eine junge, sterbenskranke Millionärstochter, die eine Niere braucht. Ein verzweifelter Vater, der sich auf den illegalen Organhandel einlässt. Eine Frau mit der passenden, seltenen Blutgruppe. Ein Profikiller, der sich nach seinem letzten Einsatz zur Ruhe setzen will. Im Grunde ein einfacher Auftrag für den gewieften Profikiller Max Hermann. Doch die Begegnung mit seinem letzten Opfer, Ines Mellinghof verändert sein Leben schlagartig. Fortan versucht er sie vor den eiskalten Verbrechern des Organhandels zu schützen, ohne zu ahnen, dass auch sie ein Geheimnis mit sich trägt, das alles in Frage stellt.

Eine mörderische Jagd beginnt!








Zum Autor:
Marcus Sammet, geboren 1967 in Recklinghausen, Nordrhein-Westfalen.
Mitte der 90er habe ich angefangen zu schreiben, jedoch hat es sehr lange gedauert bis ich meine Werke jemanden zum lesen gegeben hatte. Die Kritik die ich bekam, war durchweg positiv und ich wagte danach den Schritt der Veröffentlichung.
Doch es gibt ja immer die Möglichkeit sich zu steigern und das ist mir mit den nächsten Krimis wohl gelungen. Jedenfalls wollten diejenigen, die Aderlass gelesen hatten, unbedingt einen weiteren Krimi von mir lesen. So entstand dann Ausgeblutet, der eine in sich geschlossene Fortsetzung zu Aderlass darstellt.

Inzwischen gibt es für meine Krimis einen Reihentitel, der Verwechslungen zu anderen bestehenden ähnlich lautenden Titeln vermeiden soll. Anders als bei den meisten Reihen wird bei mir die Tat im Vordergrund stehen. Meine Protagonisten können zwar immer wieder im nächsten auftauchen, doch das werde ich nicht zur festen Regel werden lassen. So bleibt jeder Krimi für sich ein alleinstehendes Werk. Ebenso verzichte ich auf einen festen Ermittler.
Zunächst ist dann Aderlass im Selfpublishing von mir veröffentlicht worden.
Anfang Dezember 2011 wurde der cool-Verlag auf mich aufmerksam. Meine Krimis sind dort in der Reihe "Sterbe wohl..." erschienen. Los ging es Anfang März 2012. Der Verlag wurde bereits am 04.08.2012 wieder geschlossen.

Cover:
Das Cover passt wieder hervorragend zu der gesamtem Sterbe-wohl-Reihe!
Auch hier besticht das Buchcover durch seine lediglich drei Farben. 
Passend zum ersten Band der Sterbe-wohl-Reihe, gibt es bei "Ausgeblutet" auch lediglich drei Farben. Der Einband ist weiß hochglänzend. Im oberen Drittel steht der Name des Autors und auch der Titel des Buches in schwarzen Großbuchstaben.
In der Mitte erkennt die Rückansicht eines Menschen, welcher sich gerade mit einem Messer den Rücken aufschneidet. Blut fließt hinab. Der Kopf zeigt bereits eine blutige Öffnung.

Inhalt:
Der Protagonist Max Hermann war früher ein Auftragskiller. Mittlerweile beschafft er für den "Schlachter" Menschen für den Organhandel. Ein durchaus lukratives Geschäft für beide Seiten.
Doch mit seinem nächsten Auftrag soll alles anders werden.
Eine junge Millionärstochter ist sterbenskrank. Seit einem tragischen Autounfall, versagen ihre Nieren immer mehr. Max Hermann der durchweg Profi ist, wird damit beauftragt, eine geeignete Spenderin zu suchen. Dies gestaltet sich etwas schwieriger, denn er muss jemanden finden, der die seltene Blutgruppe AB negativ hat. Dazu begibt er sich in ein Krankenhaus und wird schnell fündig. Ines Mellinghof ist seine Auserwählte. Doch wie auserwählt, dass wird ihm erst klar, als er ihr auflauert. Denn er verliebt sich in sie.
Er bricht in ihre Wohnung ein und flieht mit ihr aus Deutschland.
Doch jetzt wird nicht nur sie als die geeignete Spenderin gesucht, auch Max muss um sein Leben fürchten. Eine Verfolgungsjagd beginnt, in der wir auch auf frühere Bekannte treffen.

Fazit: 
Mein nunmehr dritter Thriller von Herrn Marcus Sammet. Nachdem ich von "Ausgeblutet" etwas enttäuscht war, nahm die Geschichte rund um "Ausgeschlachtet" wieder an Fahrt auf.
Der Autor wählte die Schreibweise des Erzählers in der dritten Person. Dies gibt einen Überblick über das gesamte Geschehen innerhalb des Romans, der die Entstehung der Beziehung von Ines und Max sowie seine Vergangenheit beinhaltet. Der Protagonist ist trotz Auftragskiller sehr sympathisch, wenn wie ich finde auch ein wenig zu weich. Das Thema des Organhandels ist sehr interessant und für diesen Thriller gut gewählt. Die Umsetzung ist durchweg gelungen, auch wenn ich es mir auch manchmal ein wenig blutiger gewünscht hätte. Dennoch habe ich die 192 Seiten verschlungen. Verfolgungsjagd, Schießereien und auch eine Liebesgeschichte, in diesem Roman ist alles enthalten. Spannungsgeladen bis zur letzten Seite mit Überraschungen und Altbekannten inklusive.

4,5 Büchereulen.




Weitere Bücher des Autors:

  • Aderlass
  • Axt
  • Angerichtet
  • Ausgeblutet

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen