Mittwoch, 19. Juli 2017

Rezension von ICH BIN DIE NACHT von Ethan Cross


Liebe Büchereulen,

"Er ist das personifizierte BÖSE! Er ist der SCHWARZE MANN! Er ist die NACHT!" Er kommt ohne Vorwarnung und ganz leise in DEIN Haus. Es kann JEDER SEIN!
Er ist Francis Ackermann junior und er möchte ein Spiel mit DIR spielen!

Dem ist nichts hinzuzufügen. :-)

Eure Büchereule Romy

 

"Solider Thriller mit ereignisreichem Ende!"

  

 

ICH BIN DIE NACHT
Band 1



Autor: Ethan Cross
Verlag: Bastei Lübbe Verlag
Genre: Thriller
Preis: 10,90 €
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 398 Seiten
Ersterscheinung: 20. Dezember 2013

ISBN: 978-3-404-16923-8
gelesen von: Romy



   

Hier im Buch blättern

 



Buchbeschreibung:
Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.











Zum Autor:
Ethan Cross ist das Pseudonym des amerikanischen Thriller-Autors, der eigentlich Aaron Brown heißt.
Schon immer war er fasziniert von Geschichten und wusste bereits früh, dass er Schriftsteller sein will. Bereits zu Schulzeiten schrieb er ein komplettes Drehbuch und versuchte auch in der Filmindustrie Fuß zu fassen. Doch seine Liebe zur Musik war damals stärker. Er lebte diesen Traum als Sänger und Gitarrist, doch das Schreiben ließ ihn nie los.
Seinen ersten Thriller „The Shepherd“ veröffentlicht er schließlich 2011. Zwei Jahre später erscheint das Buch in Deutschland unter dem Titel „Ich bin die Nacht“. Damit beginnt eine erfolgreiche Thriller-Reihe um die ungleichen Protagonisten Francis Ackerman junior und Marcus Williams.
Ethan Cross lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Illinois, USA.

Cover:
Das Cover ist sehr raffiniert gewählt. Komplett schwarz. Der Name des Autors und der Titel des Buches sind schwarz glänzend, kaum sichtbar, dafür fühlbar hervorgehoben.
Die Seiten sind ebenfalls geschwärzt und haben den Titel noch einmal in weiß abgedruckt.

Inhalt:
"Er ist das personifizierte BÖSE! Er ist der SCHWARZE MANN! Er ist die NACHT!"
Er kommt ohne Vorwarnung und ganz leise in DEIN Haus. Es kann JEDER SEIN!
Er ist Francis Ackermann junior und er möchte ein Spiel mit DIR spielen!
Die Erziehung seines Vaters mache ihm zu dem, was er heute ist... Ein skrupelloser Serienmörder, der seine Opfer in ein Spiel auf LEBEN und TOD einlädt. Die Stimmen in seinem Kopf trieben ihn dazu, doch eigentlich möchte er auch ein ganz normales und langweiliges Leben führen... Doch er ist nun einmal die dunkle Seite der Münze.

Marcus Williams erbt von seiner verstorbenen Tante eine Farm in Asherton. Der Ort, an dem sich auch derzeit der Serienmörder aufhält. Seine Begrüßung fällt eher unfreundlich auf. 5 wilde Kleinstadtcowboys wollen ihm zeigen, wer in dem Ort das Sagen hat. Diese wussten aber nicht, dass Marcus Williams ein ehemaliger Polizeiermittler aus New York ist.

Als Marcus Williams mit seiner Abendbekanntschaft aus einer Bar bei dem zweiten Date seine Nachbarin Maureen Hill aufsuchen will, ist diese auf bestialische Weise ermordet worden. Irgendetwas ist anders an diesem Tatort.
Als er den hiesigen Sheriff von Asherton ruft, finden sie gemeinsam in einem Gartenschuppen den derzeit meist gesuchten Serienkiller Ackermann junior. Dieser ist übel zugerichtet.
Auf einmal überschlagen sich die Ereignisse ins unermessliche.
Ein Kampf zwischen ihm und dem Sheriff beginnt. Marcus weiß nicht, in was er da hinein geraten ist? Eine Art Selbstjustiz der Polizeibehörden?

Ackermann kann fliehen und er will sich rächen. Doch Marcus Williams geht ihm nicht aus dem Kopf. Könnte dieser Mann der sein, der ihn bezwingt. Er spürt eine tiefe Verbindung zwischen sich.
Ist der die gute Seite Münze oder eher auch die Dunkle?

Fazit: 
Der Autor hat den Thriller in drei Kapitel unterteilt. Den Erzählerstil gewählt, ist der Leser immer nah bei den Protagonisten. Es wird im einzelnen auf die Protagonisten und deren Geschichten eingegangen. Der Schreibstil ist recht angenehm, was dem Lesefluss zu Gute kommt. Zudem sind die Kapitel recht kurz, sodass man zum Weiterlesen animiert wird.
Jedoch muss ich sagen, dass ich von Anfang an nie so richtig mit den Protagonisten warm geworden bin. Auch die Story konnte mich nicht fesseln. Die Spannungskurve war bis auf wenige Ausschläge immer konstant. Die geschilderten Morde von Francis Ackermann junior waren gut beschrieben und gaben dem Buch auch letztlich den Thrill. Ich hatte erst Besorgnis, dass das Buch zu sehr eine Adaption zu einer bekannten Kinofilmserie ist, doch dies ist nicht der Fall. Das hatte mich positiv überrascht. Dennoch konnte mich der Thriller und das Storyboard dahinter nicht richtig fesseln.
Somit vergebe ich 3 Büchereulen.





Weitere Bücher des Autors:

  • ICH BIN DIE ANGST (Band 2)
  • ICH BIN DER SCHMERZ (Band 3)
  • ICH BIN DER ZORN (Band 4)

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen