Mittwoch, 30. November 2016

Rezension zu Das Jahr des Rehs von Stephanie Jana & Ursula Kollritsch


Hallo liebe Bücherliebhaber,

seid Ihr auch am frösteln? :-D

Eine tiefe Freundschaft endet normalerweise nie, doch was empfindet man füreinander, wenn man sich 17 Jahre nicht gesehen oder gesprochen hat?

Das erfahrt Ihr in "Das Jahr des Rehs".


Buchbeschreibung: 
Nach siebzehn Jahren Funkstille schreibt Bella Becker ihre erste E-Mail an Sabine Born. Früher unzertrennlich, hatten sich die Freundinnen aus den Augen verloren. Bine fühlt sich ihrer alten Freundin sofort verbunden, auch wenn die beiden Frauen unterschiedlicher kaum sein könnten: Journalistin Bella wohnt mit ihrem Sohn und ihrem notorisch abwesenden Lebensgefährten in Berlin. Bine ist Architektin und mit Mann und Kindern im hessischen Heimatort hängengeblieben. Das Einzige, was aus ihrer Vorstadt-Normalität hervorragt, ist ein überdimensionales Lichter-Reh im Garten. Zwischen Bella und Bine entspinnt sich ein reger E-Mail-Austausch, über ein Jahr hinweg, durch kleine und große Krisen, sonnige Tage und durchtanzte Nächte. Mail für Mail, die mal poetisch und nachdenklich, mal herzerfrischend komisch sind, finden die beiden Freundinnen wieder zueinander.



Hier Rezension lesen: 
Das Jahr des Rehs


Wir sagen: "Leider zu wenig Tiefgang!"


Liebe Grüße

Suzi Guzi & Romy

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen