Mittwoch, 5. April 2017

Rezension zu ADERLASS von Marcus Sammet


Guten Morgen liebe Lesefreunde,

heute haben wir für Euch eine Rezension zu einem Thriller, gemischt mit einer kleinen Liebesgeschichte.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen!

Eure Büchereule Romy


 

"Zur falschen Zeit ... in der Zeitung!"

 

ADERLASS


Autor: Marcus Sammet
Verlag: Schindler-Verlag
Genre: Thriller
Preis: 11,95
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 220 Seiten
Ersterscheinung: 15. März 2016 (
2. Auflage)
ISBN: 978-3-939-57104-9
gelesen von: Romy


   

Hier im Buch blättern

 




Buchbeschreibung:
Ein Serienmörder hält die Münchner Polizei auf Trab. Er tötet Frauen wahllos, lautlos, spurlos. Dabei lenkt er den Verdacht absichtlich auf den ahnungslosen Thomas Mattern. Sein nächstes Opfer wird Barbara Stein sein, die große Liebe von Thomas Mattern. Kann Mattern sie retten? Ein Spiel auf Leben und Tod beginnt...

Zum Autor:
Marcus Sammet, geboren 1967 in Recklinghausen, Nordrhein-Westfalen.
Mitte der 90er habe ich angefangen zu schreiben, jedoch hat es sehr lange gedauert bis ich meine Werke jemanden zum lesen gegeben hatte. Die Kritik die ich bekam, war durchweg positiv und ich wagte danach den Schritt der Veröffentlichung.
Doch es gibt ja immer die Möglichkeit sich zu steigern und das ist mir mit den nächsten Krimis wohl gelungen. Jedenfalls wollten diejenigen, die Aderlass gelesen hatten, unbedingt einen weiteren Krimi von mir lesen. So entstand dann Ausgeblutet, der eine in sich geschlossene Fortsetzung zu Aderlass darstellt.

Inzwischen gibt es für meine Krimis einen Reihentitel, der Verwechslungen zu anderen bestehenden ähnlich lautenden Titeln vermeiden soll. Anders als bei den meisten Reihen wird bei mir die Tat im Vordergrund stehen. Meine Protagonisten können zwar immer wieder im nächsten auftauchen, doch das werde ich nicht zur festen Regel werden lassen. So bleibt jeder Krimi für sich ein alleinstehendes Werk. Ebenso verzichte ich auf einen festen Ermittler.
Zunächst ist dann Aderlass im Selfpublishing von mir veröffentlicht worden.
Anfang Dezember 2011 wurde der cool-Verlag auf mich aufmerksam. Meine Krimis sind dort in der Reihe "Sterbe wohl..." erschienen. Los ging es Anfang März 2012. Der Verlag wurde bereits am 04.08.2012 wieder geschlossen.

Cover:
Das Design des Covers kommt ohne viel Farben aus. Die gewählten Farben sind auf weißem
Hochglanz gedruckt. Der Name des Autors und der Titel des Thrillers stehen im oberen Drittel in schwarzer Schrift in Großbuchstaben. Darunter ist ein roter umgedrehter Kelch, aus dem Flüssigkeit hinausläuft. Die Abbildung passt perfekt zum Inhalt des Romans.

Inhalt: 
Thomas Mattern lebt in München. Zweimal war er bereits kinderlos verheiratet. Zunächst mit seiner Jugendliebe, danach noch einmal für 6 Monate. Seither ist er Single und genießt das Leben in vollen Zügen. Als gelernter IT-ler hatte er in einem großen Rechenzentrum als Administrator gearbeitet, bis er zu einer Erbschaft kam, die ihn auf Umwegen erreicht hat. Eine Erbschaft in Millionenhöhe. Dabei hatte sein Lebens alles Andere als leicht begonnen.
Sein Vater hatte sich nach der Geburt aus dem Staub gemacht. Seine Mutter kämpfte gegen den sozialen Sumpf an -vergebens. Als Thomas Mattern schließlich volljährig wurde, verunglückte seine Mutter tödlich. Das Geld reichte gerade für die Beerdigung. Und heute ist er millionenschwer.

Nichtsdestotrotz wurde er an einem Freitagmorgen zu einem Tatort gerufen. Die Hintergründe sind ihm unbekannt. Er ist doch kein Mörder... Er ist ein Junggeselle... Frühstücken mit seinem Kumpel Jens hier, kleine Geschäfte machen mit Lu Beiermann da.
Und auf einmal steht er in einem Schlafzimmer welches vollständig weiß eingerichtet ist. Lampen, Schränke, alles in weiß. Keine einzigen Farbakzente und inmitten des Raumes eine nackte Frauchenleiche die keinerlei Verletzungen aufweist.

Kommissar Burger, ein Tier von einem Mann, nahm ihn kurz darauf mit aus Revier und zeigte ihm eine Bekenner-Email zum Mord. Und mehrfach steht darin der Name -thomasmattern-, -thomasmattern. Zunächst glaub Kommissar Burger noch an dessen Unschuld, da Thomas Mattern ein wasserfestes Alibi hat. Doch dann geschieht ein weiterer Mord an dem die DNA von Thomas Mattern gefunden wird.
Thomas Mattern stellt fest, dass beide Frauen die gleiche Haarfarbe haben wie seine Ex-Frauen.
Zufall?
Warum muss er sich gerade jetzt als über Kopf verlieben? Ist seine Angebetete nun in Gefahr?
Wer versucht ihm was in die Schuhe zu schieben und warum?

Fazit: 
Dies war mein erster Thriller von Marcus Sammet. Zunächst war ich etwas skeptisch über die geringe Seitenanzahl des Thrillers. Wie sollte in so wenigen Seiten ein Spannungsbogen aufgebaut werden und dann noch ein finales Ende zustande kommen?
Der Autor wählte den Erzählstil. Der Schreibstil ist flüssig und die gewählten Worte brauchen nicht viel Umschreibungen. Es war alles seht gut vorstellbar und die Charaktere wurde das Nötigste Preis gegeben, doch das war für die Story völlig ausreichend.
Was mich überrascht hat, war die frühzeitige Kenntnis des Täters. Während andere Autoren dies bis zum Ende herauszögern, ist hier von Beginn an, der Täter bekannt. In einigen Kapiteln konnte man seine Vorgehensweisen und Gedankengängen direkt mitverfolgen.
Mir hat persönlich am Besten der Pathologe Dr. Heimsuch gefallen. Der ist einfach eine Marke für sich. Da es sich hier um ein Erstlingswerk handelt und ich mir hier durchaus noch Steigerungen vorstellen kann, vergebe ich 4 Büchereulen. Das Buch ist unterhaltsam und aufgrund seiner geringen Seitenzahl für ein kurzes Intermezzo definitiv zu empfehlen.







Weitere Bücher des Autors:

  • Ausgeblutet
  • Axt
  • Angerichtet
  • Ausgeschlachtet

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen